63
ausgezeichnete Dienste leistete. Um so mehr beklagen es seine
physikalischen Fachgenossen, dass nicht noch viel mehr persönlich
von ihm gemachte grössere Experimentaluntersuchungen vorliegen.
Es erklärt sich dies aus dem Umstande, dass Karsten’s ausser
ordentliche Geschäftskunde ihn von selbst dahin führte, den
Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeiten in einer organi
satorischen, zahlreiche Mitarbeiter heranziehenden Thätigkeit zu
suchen.
So gelang es ihm zunächst, die Herzogtümer mit einem Netze
meteorologischer Beobachtungsstationen zu überziehen.
Nachdem mit dem Beginne des Jahres 1849 die regelmässigen
meteorologischen Beobachtungen in Kiel begonnen hatten, richtete
er die Stationen in Neumünster (1855), Gramm (1855), Neustadt
(1856), Oldesloe (1857), Woltersmühle (1857) ein. 1856 schloss
sich Lübeck dem schleswig-holsteinischen Netz an, in dem Anfang
der 60 er Jahre folgten Husum, Glückstadt, Meldorf. Später ver
mehrte Karsten die Zahl dieser Stationen auf einige 20. Aber
schon 1869 war das beabsichtigte Ziel in der Hauptsache erreicht.
In gründlicher und mühsamer Bearbeitung der bis dahin gewonnenen
Zahlen konnte er in seinen „Beiträgen zur Landeskunde der
Herzogtümer Schleswig-Holstein“ ein vollständiges klimatologisches
Bild seines neuen Vaterlandes entwerfen und hiermit die grossen
meteorologischen Organisationen seines Lehrers und Freundes Dove
kraftvoll ergänzen.
Vielleicht noch grösser war die Arbeitslast, die Karsten mit
der Neubegründung des Maass- und Gewichtswesens in
Schleswig-Holstein auf sich nahm. Er deckte 1857 in mehreren
Brochüren und Aufsätzen im landwirtschaftlichen Wochenblatte die
fast unglaubliche Verwahrlosung und Verwirrung hier herrschender
Masse und Gewichte auf. So kräftig war dieser Anstoss, dass der
dänische König Friedrich VII. schon 1859 ein Gesetz, betreffend
die Einführung des metrischen Pfundes, erliess und zugleich eine
a uf Karsten’s Vorschlägen beruhende Organisation des Aichwesens
ms Leben rief. 1860 wurde Karsten zum Direktor des Aichwesens
berufen und hat diese durch das Ineinandergreifen von administrativen
Und technischen Behörden, von Fabrikanten, Technikern und Ge-
w erbtreibenden höchst verwickelte Geschäftsthätigkeit 48 Jahre
iang in mustergültiger Weise geleitet. Wurden doch die von ihm
getroffenen Einrichtungen vielfach grundlegend für die 1868 im
norddeutschen Bund und 1870 im Reiche erlassene Mass- und Ge-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.