Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1899/1900 (1899/1900)

36 
Placenta praevia 
Eklampsie 
Von den Kindern wurden geboren: 
Knaben . 
lebend 
5 
1 
67 
56 
11 
35 
32 
3 
aus äusseren 
tot 
Mädchen 
lebend 
tot 
Es wurden von den behandelten Frauen 8 
Gründen in die Klinik überführt. 
Es starben von den behandelten Frauen drei. Zwei unter den 
Erscheinungen einer Lungembolie im Wochenbett (bei einer mit 
fieberlosem Verlauf des letzteren), eine an septischer Peritonitis. 
Die Klinik wurde im Sommersemester 1899 von 94, im Winter 
semester 1899/1900 von 95 Praktikanten besucht. 
Als Assistenzärzte fungierten die Herren Dr. Peters, Dr. Koreuber, 
Dr. Fuchs, Dr. Friedrich, als wissenschaftlicher Assistent seit 1. April 
1899 Dr. Holzapfel. Dr ^ 
16. Das hygienische Institut. 
Nachdem der Unterzeichnete als Lehrer der Impftechnik 
angestellt und bei Übernahme des neubegründeten Ordinariats 
für Hygiene auch mit der Erteilung des Unterrichts in der Tropen- 
und Schiffshygiene beauftragt war, kamen zu den bisherigen Vor 
lesungen und Übungen noch im Sommer ein von 115 Studierenden 
besuchter Impfkursus und im Winter ein von 30 Studierenden 
belegtes Publikum über Tropenkrankheiten hinzu. Die Zahl der Teil 
nehmer an den hygienischen bezw. bakteriologischen Kursen stieg 
auf 65 bezw. 115. Obwohl nun ebenso wie im Vorjahre 3 bakteri 
ologische Kurse — 2 im Sommer und 1 im Winter — abgehalten 
wurden, machte es wieder die grössten Schwierigkeiten für alle 
sich Meldenden Platz zu schaffen. 
An einem von dem Herrn Minister eingerichteten, in der Zeit 
vom 6. — 11. November im hygienischen Institut abgehaltenen 
Pestkursus nahmen 4 Regierungsmedizinalräte und 4 Kreisphysiker 
aus den Regierungsbezirken Stade, Aurich, Lüneburg und Schles 
wig teil.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.