Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1899/1900 (1899/1900)

23 
sind. Es bekamen das Gymnasium zu Altona 1 Band, das Mel- 
dorfer Gymnasium 75 Bände (in neunmaliger Sendung), das Rends- 
burger 5 Bände (in einmaliger Sendung), die Königliche Domschule 
zu Schleswig 13 Bände (in vier Sendungen); ferner das städtische 
Progymnasium und Realprogymnasium zu Neumünster 12 Bände 
(in drei Sendungen) und die Lauenburgische Gelehrtenschule zu 
Ratzeburg 18 Bände (in fünf Sendungen). Die Gesamtsumme der 
durch die höheren Lehranstalten bezogenen Bände stellte sich auf 
124, gegenüber 30 im Vorjahre. 
Ausserhalb des Leihverkehrs wurden uns Bücher zugesandt 
von der Commerz-Bibliothek in Hamburg, der Universitäts-Bibliothek 
Göttingen und der Königlichen öffentlichen Bibliothek zu Stuttgart. 
Handschriften erhielten wir leihweise von der Königlichen Bibliothek 
zu Berlin, der Herzoglichen Bibliothek zu Gotha, der Hof- und 
Staatsbibliothek zu München, der Hof- und Landesbibliothek in 
Karlsruhe, der Stiftsbibliothek der Benediktiner-Abtei Einsiedeln 
(Schweiz). 
Die Kieler Bibliothek schickte ausserhalb des Leihverkehrs 
Bücher an die Universitäts-Bibliothek Göttingen, die Direktion und 
die Bibliothek der geologischen Landesanstalt sowie die Bibliothek 
des Ministeriums für Handel und Gewerbe zu Berlin, die Stadt 
bibliothek in Frankfurt am Main, die Ständische Landesbibliothek 
in Kassel, die Königliche Landesbibliothek in Wiesbaden, und das 
Staatsarchiv zu Marburg. Handschriften gingen aus Kiel an die 
Fürstlich Stoibergische Bibliothek zu Wernigerode, an die Prediger 
bibliothek in Preetz, und die Königliche Bibliothek zu Berlin. In 
Gemässheit des Ministerial-Erlasses vom 8. Januar 1890 verschickten 
wir Bücher und Handschriften an die Commerz-Bibliothek in Ham 
burg, Bücher an die Universitäts - Bibliotheken Erlangen, Freiburg 
im Breisgau, Heidelberg, Prag, Rostock, die Stadtbibliotheken zu 
Hamburg und Lübeck, die Bibliothek der Fürstenschule in Grimma. 
Aus den entbehrlichen Doubletten wurden auf Verfügung 
des Herrn Ministers 689 Werke in 1120 Bänden aus allen Wissen 
schaften für die in Posen zu begründende Kaiser Wilhelm-Bibliothek 
an deren Geschäftsstelle zu Berlin in zwei Sendungen abgegeben. 
Der durch die Bibliothek vermittelte Schriftentausch der 
Universität blieb im Vergleich zum Vorjahre unverändert. Zur 
Besorgung des Schriftentausches, die vorher in dem zum Zeit 
schriftenzimmer eingerichteten Raume stattgefunden hatte, war es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.