Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1894/95 (1894/95)

36 
von Peter Schüll in Bockenheim-Frankfurt a. M. wurden später noch 
angeschafft. Mannichfaltige Abhaltungen und das sehr ungünstige 
Wetter des folgenden Herbstes und Winters haben es mit sich ge 
bracht, dass das Fernrohr in seinem neuen Zustande noch nicht aus 
reichend geprüft und über die Qualität des jedenfalls guten Objektivs 
noch kein abschliessendes Urteil erlangt werden konnte. An der 
schwer beweglichen Beobachtungstreppe habe ich eine Aenderung an 
bringen lassen, die eine spielend leichte Bewegung zur Folge ge 
habt hat. 
Der Refraktor war wesentlich dem Observator Professor E. Lamp 
zur Verfügung gestellt gewesen; derselbe hat verschiedene Prüfungen 
des neuen Objektivs und Vergleichungen desselben mit dem alten vor 
genommen, ferner Sternbedeckungen, Phänomene der Jupiterstrabanten 
und einige Male Sterne, die er für Parallaxenbestimmungen aus 
ersehen hatte, beobachtet, sowie die neuen Kometen aufgesucht. 
Kandidat Kohlschütter hat einige Vergleichsterne zu dem Kometen 
1892 III, Holmes, deren er zur Bearbeitung der Beobachtungen des 
selben bedurfte, am Refraktor bestimmt. 
Der Meridiankreis ist wie bisher dem Observator R. Schumacher 
an vertraut gewesen, den in Verhinderungsfällen Professor H. Kreutz 
oder ich bei den regelmässigen Zeitbestimmungen vertreten haben. 
Herr Schumacher hat ferner neben seinen Zeitbestimmungen ver 
schiedene Sterne aus dem Katalog der Astronomischen Gesellschaft, 
—|— 55 0 bis +65°, die wegen Verdachts von Eigenbewegung oder aus 
anderen Gründen eine Neubestimmung verlangten, beobachtet. 
Der meteorologische Dienst wurde wie bisher seit geraumen 
Jahren von Professor Lamp versehen, der die dreimal täglich ange- 
stellten Beobachtungen an die Deutsche Seewarte in Hamburg tele 
graphiert und die Register über dieselben aufstellt. 
Observator Professor H. Kreutz unterstützt mich dauernd bei der 
Herausgabe der Astronomischen Nachrichten, die über die Hälfte von 
Band 137 fortgeschritten sind. Er hat ausserdem die Vergleichung 
des Katalogs der Astronomischen Gesellschaft, -j- 55° bis —(— 65 0 
Deklination, mit älteren Sternkatalogen fortgesetzt. Neben einigen 
kleineren Katalogen ist Rümker und das Verzeichniss der Bonner Be 
obachtungen Bd. VI absolviert; der Argelander-Oeltzen’sche Katalog 
ist zum Teil beendet. Zur Fortsetzung der Untersuchungen über das 
System der Kometen 1843 I, 1880 I und 1882 II, deren erster und 
zweiter Teil in Publikation III und VI der Kieler Sternwarte bereits 
früher veröffentlicht sind, ist zunächst der Komet 1843 I in Angriff 
genommen worden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.