35
Dissertationen.
1. K. Heidenreich: Ueber die Hydrazide der Kohlensäure.
2. W. Kronthal: Beiträge zur Kenntnis des ß ß' Dibenzylpyridins.
Ausserdem stellte Herr Dr. E, Büchner die 5. Auflage des
Bernthsen-Buchner’schen Lehrbuches der organischen Chemie fertig.
Dr. Curtius.
31. Das physikalische Institut.
Am 1. Oktober übernahm der Unterzeichnete die Direktion des
Instituts. Zugleich wurde mit Genehmigung des Herrn Ministers eine
Abtrennung der für Arbeiten auf dem Gebiete der Physik der Atmosphäre
dienenden Instrumente aus der Hauptsammlung vorgenommen; dieselben
wurden zu einer besonderen Abteilung vereinigt, welche Herrn Pro
fessor Dr. L. Weber unterstellt wurde.
Mit Rücksicht auf die Mängel der Lage und der baulichen Be
schaffenheit des Instituts, welche dasselbe für wissenschaftliche Arbeiten
völlig unzureichend machen, wie schon früher wiederholt betont worden
war, richtete die philosophische Fakultät im November das Gesuch an
den Herrn Minister, den schon seit längerer Zeit geplanten Neubau in
Angriff nehmen zu lassen. Auf dieses Gesuch hin wurde der Unter
zeichnete beauftragt, ein detailliertes Bauprogramm zu entwerfen; bei
Ausarbeitung desselben stand ihm Herr Regierungsbaumeister Lohr in
dankenswertester Weise bei.
An den täglichen Uebungen für Fortgeschrittene beteiligten sich
im Winter - Semester 6 Herren; das Praktikum für Mediziner und
Pharmazeuten fand 44 Teilnehmer.
Die regelmässigen periodischen meteorologischen und erdmag
netischen Beobachtungen, sowie die Bestimmungen der Ortshelligkeit
wurden unter Leitung von Herrn Professor Dr. L. Weber fortgesetzt;
für dieselben hat der Herr Minister einen besonderen Assistenten, sowie
einen zweiten Diener bewilligt.
Dr. Ebert.
32. Die Sternwarte.
Der Steinheil sehe Refraktor erhielt im Laufe des Sommers vorigen
Jahres das neue Objektiv von Reinfelder & Hertel in München nebst
einem Okular mit Ringmikrometer, sowie einem Okular mit Kreuzstab
mikrometer. Der Ring wurde mikroskopisch in Bezug auf seine Form
untersucht und nahezu rund und konzentrisch befunden. Einige Oculare
3*

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.