28
\
VI. Operationen, welche nothwendig wurden, waren
Entbindung mit der Zange 7
darunter Axenzugzange .... 2
Wendung auf die Füsse 11
Extraction an den Füssen ti
Perforation und Extraction mit d. Kranioklast 1
Künstliche Einleitung der Frühgeburt . 2
Manuelle Lösung der placenta .... 1
Sectio Caesarea (genesen) 2
VII. Von den 290 recht- resp. frühzeitig geborenen Kindern waren:
Knaben 154
Mädchen 136
Von den Knaben wurden:
lebend geboren 146
tot geboren 8
starben in der Anstalt in den ersten Tagen 4
Von den Mädchen wurden:
lebend geboren 130
tot geboren 6
starben in der Anstalt in den ersten Tagen —
VIII. Von der Gesammtzahl der Wöchnerinnen (307) wurden:
gesund entlassen 287
blieben im Bestände 15
wurden verlegt nach der medizinischen Klinik
wegen Diphtherie 1
starben in der Anstalt 4
und zwar an Eklampsia .... 3
an eitriger Peritonitis 1
Im letzteren Falle handelte es sich um eine völlig normal ver
laufene Geburt, vom 5. bis 14. Tage Fieber bis zu 40,3° C.; dann Ein
treten der Krisis und Normaltemperatur bis zum 21. Tage. Erneuter
Temperaturanstieg, Bild der allgemeinen Peritonitis, Laparatomie
Drainage der Bauchhöhle. Exitus am 28. Tage post partum.
II. Die Poliklinik.
Zahl der behandelten Geburten 83
Zahl der behandelten Aborte 11
Spontan erfolgte Geburten 23
Manual- oderlnstrumentaloperationen (einschl.
der manuellen Placentalösungen) . 71
Übersicht über den Geburtsmechanismus bei den 83 Geburten:
Schädellagen SO

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.