Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1889/90 (1889/90)

r 
N 
I- mm 1 
E 
a = 
gewesen wäre, dass ausser der 
r a)o 
CG ~o 
i/i 1 
damaligen Zeit auch das Alte 1 
* o | ' 
Jesu Christi als Quellen berü 
oo o r 
^ aj 
gesehen hiervon hat die Arbeit 
00 3 ? 
namentlich zu weit in dem Bern 
<u 
oo -B 
in den Aussagen des Paulus zu 
o 
nicht von der Art, dass durch s 
- i N- 
< 
aufgehoben werden könnte. 
1'- 
Die Fakultät hat dahc 
f 
Preis zuerkannt. 
O 
Der Verfasser war der 
-:s o 
Dornberg. 
CM 
Juristische Fakultät. 
lung eingegangen. 
o 
Medicinische Fakulta 
§ 
nicht eingegangen. 
Die philosophische I 
fl - 
Preisaufgaben aufgefordert, welc 
Das Urtheil der Fakultät 
- 18 
altenglische Heldensage“ beha 
iaaa 
„Knowledge is power“ lautet. 
„Der Verfasser hat weder 
:: 
hinreichend verarbeitet, so dass 
-is 
zuertheilen kann. Die Fakult 
beantragt, dieselbe Aufgabe für 
zu dürfen. 
IcO 
Auch ab- 
Das Urtheil der Fakultät 
aufgabe, betreffend „Ectocarpu 
‘Ham retrorsum!“, lautet: 
„Die Arbeit enthält eine I 
d 'e Entwicklung der Ectocarper 
Darstellung und, obwohl der Sc 
Zusammenhang der Formenkrei ’ 
hält die Fakultät doch wegen 
Leistung die Arbeit des Preises 
Der Verfasser war der sti 
e - Die Ausschreibung der 
für das Reh 
i. Die theologische F 
„Geschichte und Bedeutun 
h * i ni nach den biblischen Nacj 
CO 
3! 
o r 
CD | 
o: 
i tunbedenklich den 
Otto Wöhrmann aus 
ist keine Preisabhand- 
ist eine Preisabhandlung 
tte zur Lösung zweier 
sarbeiter gefunden haben. 
Thema betreffende „die 
.rbeit mit dem Motto: 
ständig gesammelt noch 
er Arbeit den Preis nicht 
3 beim Herrn Minister 
.ektoratsjahr wiederholen 
Leitung der zweiten Preis- 
: mit dem Motto: „nun- 
11er Beobachtungen über 
:her Flüchtigkeiten in der 
ber den phylogenetischen 
bezeichnet werden muss, 
emeinen recht tüchtigen 
Kuckuck aus Petriken. 
•3 
lisehen Preisaufgaben 
| 891/92. 
11 folgende Preisaufgabe: 
jmschaft der bne hann e - 
■EU
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.