Full text: Chronik der Universität Kiel (1883)

32 
und auf dem dazu bestimmten Stativ montirt worden; leider musste 
die Herstellung des für die Aufbewahrung des Instrumentes erforder 
lichen Locals auf das gegenwärtige Jahr verschoben werden, so dass 
eine Benutzung des Apparates noch nicht stattfinden konnte. 
Das nördliche Meridianzeichen ist in dem vorhandenen Mirenhause 
aufgestellt worden; die Beleuchtung desselben, durch reflectirtes Licht 
von dem Meridiansaale aus, geht sehr gut von statten. 
Zu dem Steinheil’schen Refractor wurde ein Sternspectroskop von 
Herrn E. von Gothard angeschafft; dasselbe ist mit einer Beleuchtung 
durch Glühlampen versehen, die durch zwei Accumulatoren gespeist 
werden sollen. 
Die bisher mit der Sternwarte verbunden gewesene Abtheilung 
für die Chronometer der Kaiserlichen Marine ist im October v. J. auf 
gelöst worden, nachdem das neue Chronometer-Observatorium fertig ge 
stellt worden war. Professor C. F. W. Peters hat die Leitung dieses 
Instituts übernommen. 
Die Centralstelle für astronomische Telegramme ist vollständig 
organisirt; sie erstreckt ihre Wirksamkeit direkt auf die meisten Stern 
warten des Europäischen Continents; auf die Sternwarten zu Greenwich 
und Dunecht (Aberdeen) für England, auf Cambridge U. S. A. für das 
Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika, ferner auf die Sternwarten 
am Cap der guten Hoffnung, in Madras, in Melbourne für Australien 
und in Rio Janeiro für Südamerika. Nach diesen Punkten telegraphiren 
wir und von denselben erhalten wir Telegramme über alle wichtigeren 
astronomischen Vorkommnisse. 
Die neue Fernsprech-Einrichtung in unserer Sternwarte hat sich 
für diese Correspondenz verschiedene Male nützlich und zweckmässig 
erwiesen; sie wird auch mehrere Male täglich für die Wetter-Telegramme 
an die Deutsche See warte in Hamburg benutzt. Die regelmässigen Arbeiten 
der Sternwarte haben insofern eine Veränderung erfahren, als wir von 
dem zeitraubenden Geschäfte des Chronometerdienstes befreit worden 
sind. Für die nächsten Jahre steht uns dagegen die Herstellung des 
Sternkatalogs aus meinen Zonenbeobachtungen, wozu bereits der An 
fang gemacht worden ist, bevor. 
Von den Astronomischen Nachrichten sind Band 105—107 heraus 
gegeben worden. 
A. Krueger.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.