Full text: Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 1932 Und Personalverzeichnis Nach Dem Stande Vom ENde Wintersemester 1931/32 (SS 1932/WS 1931/32)

Akademisches Auskunftsamt für Studien- und Berufsfragen 
an der Universität Kiel 
Auskünfte über alle das Hochschulstudium betreffenden Fragen werden vom Akade 
mischen Auskunftsamt für Studien- und Berufsfragen erteilt (Zimmer 9 des Unterge 
schosses; Sprechstunden: in den ersten Semesferwochen täglich von 10—13 Uhr, im 
übrigen vgl. schwarzes Brett). Das Akademische Auskunftsamt berät über Zulassungs 
bedingungen, Prüfungsordnungen, insbesondere über geeignete Studienpläne für 
die ersten Semester. Ferner wird berufskundliche Auskunft auf der Grundlage 
der jeweils neuesten volkswirtschaftlichen und hochschulstatistischen Unterlagen in 
individueller Beratung erteilt. 
Insbesondere sollten ausländische Studierende und Ausländsdeutsche sich an 
das Akademische Auskunftsamt wenden, um nach eingehender Information über die 
Ausbildungsmöglichkeiten an der Universität Kiel ihren Studienaufenthalt fruchtbar 
gestalten zu können. Eine Fühlungnahme mit deutschen Studierenden gleicher Inter 
essen wird von hier aus herbeigeführt werden. 
Ausbildung zum Kraftfahrzeugführer 
Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugführer kann für die Angehörigen der Universität 
nach einem mit der Firma Dr. Ernst Rohlf ln Kiel, Sophienblatt 28 a, geschlossenen 
Vertrage zu einem wesentlich ermäßigten Preise erfolgen. Diese Sonderlehrgänge um 
fassen die Ausbildung an Kraftwagen und Krafträdern. 
Sonstige Mitteilungen für die Studierenden 
Heber die Kieler Studienverhältnisse ist näheres aus dem „Kieler Studenten- 
Handbuch“, herausgegeben vom Akademischen Auskunftsamt für Studien- und Berufs 
fragen (Preis RM. 0.50), zu entnehmen. —Beachtlich ist ferner die Schrift „Kiel als 
Universitätsstadt“ (Preis RM.0.60). Beide Hefte sind durch dieVerlagsbuchhandlung 
Walter G. Mühlau in Kiel zu beziehen. 
Ueber die Lebens- und Studienverhältnisse an den deutschen Hochschulen gibt 
der vom Deutschen Sfudentenwerk e. V., Dresden-A., Kaitzerstr. 2, herausgegebene 
»Deutsche Hochschulführer“ Auskunft (Preis elnschl. Porto RM. 1.15). 
Hinsichtlich der Auslandsfragen wende man sich an die „Deutsche Akademische Aus 
landsstelle des Verbandes der Deutschen Hochschulen“ in Berlin NW 7, Universitäts- 
Straße 3b III. 
•Academicus“, Deutscher, Oesferreichischer, Sudetendeutscher und Schweizer Hoch 
schulführer und amtliches Auskunftsbuch für Hochschulstudienfragen und akademische 
Berufsberatung, bearbeitet im Sächsischen Akadem. Auskunftsamt für Studien- und 
Berufsfragen, Leipzig, Schillerstr. 7, Verlag Alfred Lorentz, Leipzig. Preis RM. 2. Mit 
Sondermappe „Aufklärungsblätter über die akadem. Berufe“. Preis RM. 5. 
Sportärztliche Untersuchungs- und Beratungsstelle 
Sprechstunden: täglich außer Sonnabend 9—10 Uhr in der Medizinischen Klinik. 
Sportarzt: Dr. Peter-Friedrich Petersen, Med. Klinik. 
Schleswig-Holsteinische Studentenhilfe e. V. 
Hospltalstr. 21, F. 2156 
Vorsitzender Geheimrat Prof. Dr. Anschütz — Geschäftsführer: Diplomvolkswirt Grefe 
1. Fürsorgeamt: Einzelfürsorge(Studienförderung,Krankenfürsorge,Erholungsaufenthalt): 
Dipl.-Volkswirt Grefe; Bücheramt: stud. med. Feneis; Arbeitsvermittlung, Akad.Ueber- 
setzungsbüro: cand. jur. Gerstkamp; Wohnungsvermittlung: Dipl.-Landwlrt Parbs; Ver 
günstigungsamt (Theater u. Konzerte): cand. med. dent. Damm und cand. jur. Speth; 
Wäscherei: cand. jur. Schulze 
2. Darlehnskasse: a) der Studentenhilfe (kurzfristig): Referendar Sichelschmidt, b) des 
Deutschen Studentenwerks (langfristig): Dipl.-Landw. Drengenberg 
3. Studienstiftung: Prof. Dr. Wedemeyer und stud. rer. pol. Gothe 
4. Wirtschaftsbetrieb „Seeburg*: Prof. Dr. Dold. 
5. Werbeamt der Arbeitsgemeinschaft der Schlesw.- Holstein. Universitäts-Gesellschaft 
und Studentenhilfe, Akademische Bühne: Walter Gudegast 
Die Sprechstunden der einzelnen Acmtcr werden durch Anschlag am Schwarzen Brett bekanntgegeben 
51
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.