Full text: Verzeichniss der Vorlesungen an der Königl. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Sommerhalbjahr 1888 vom 16. April bis 15. August 1888 (SS 1888)

Schopenhauer, die Welt als Wille und Vorstellung, an zu 
bestimmenden Stunden, privatissime und gratis. 
Dr. L. Rügheimer: Brunswiekerstrasse 2. 
Ueber die chemischen Präparate der Pharmakopoe (II. Theil), 
3 ständig, privatim. 
Dr. E. Lamp : Sternwarte. 
Mathematische Geographie, Dienstag und Freitag von 5—6 Uhr, 
privatim. 
Ueber Gradmessungen, Donnerstag von 5—6 Uhr, öffentlich. 
Dr. H. Rodewald: Reventlouallee 23. 
Allgemeine landwirtschaftliche Thierproduktionslehre, aus 
gewählte Kapitel, Montag und Donnerstag 11 — 12 Uhr, priv. 
Anleitung zu landwirtschaftlichen Untersuchungen in zu 
verabredenden Stunden, privatim 
Repetitorium der Pflanzenphysiologie, Freitag von 11—12 Uhr, 
öffentlich. 
Dr. G. Sarrazin: Philosophengang 4 - 
Erklärung des Beowulfliedes, Montag, Dienstag, Donnerstag 
und Freitag von 10 — 11 Uhr, privatim. 
Im Seminar für neuere Sprachen: Durchnahme ausgewählter 
Gedichte von Byron, Mittwoch 6—8 Uhr Nachmitt., publice. 
Dr. L. Berend: Niemannsweg 57- 
Ueber qualitative und quantitative Analyse, 2 stündig nach 
Verabredung, privatim. 
Dr. H. Traube: 
Chemie der Minerale, Freitag an einer noch zu bestimmenden 
Stunde, öffentlich. 
Mineralogische und geologische Uebungen und Arbeiten im 
Institut zusammen mit Herrn Prof. Dr. Lehmann und 
Prof. Dr. Haas, täglich von 9—1 Uhr, privatissime. 
Geognostische Excursionen in der Umgebung Kiel’s, zu 
sammen mit Herrn Prof. Dr. Lehmann und Prof. Dr. Haas, 
Sonnabend Nachmittag an näher zu bestimmenden Tagen, 
privatissime und gratis. 
Dr. F. Dahl: Fährstrasse 27 I- 
Naturgeschichte der einheimischen Thiere nebst Uebungen 
im Bestimmen derselben, Dienstag, Donnerstag und Frei 
tag von 3—4 Uhr, privatim. 
Exkursionen auf der Kieler Bucht, zusammen mit Herrn Dr. 
Brandt, Montag von 4 Uhr an, öffentlich. 
Zoologische Landexkursionen, Mittwoch von 3 Uhr an, öffentl.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.