Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1881/82 (Band XXVIII.)

Regelwidrigkeiten der Nachgeburtsperiode 
(Retention der Placenta.) 
Einmal wurde Eklampsie unter der Geburt beobachtet. 
In 2 Fällen war eine Verengung des Beckens wahrscheinlich. 
Uebersicht der geburtshülflichen Operationen. 
Entbindung mit der Kopfzange 
Wendung auf die Füsse 
Extraction an den Füssen 
Manuelle Lösung der Placenta. 
Sämmtliche Wöchnerinnen hatten ein normales Wochenbett. 
Von den 30 Kindern wurden lebend geboren 
in der Schwangerschaft waren abgestorben 
unter der Geburt starben 
Ausser den recht-, resp. frühzeitigen Geburten wurden behandelt: Abortus 
Sämmtliche Mütter genasen. 
2. Kranke. 
Zahl der behandelten Kranken 
Als Assistenzärzte fungirten Herr Dr. Werth, Herr Dr. BOCKENDAHL. Die Klinik wurde 
im Sommersemester von 3d Zuhörern, im Wintersemester von 27 Zuhörern besucht. 
Dr. Litzmann. 
13 a, Zahnklinik. 
In der auf dem akademischen Hospitale dreimal wöchentlich abgehaltenen Klinik für 
Zahnkrankheiten etc., wurden im Jahre 1881 unentgeldlich behandelt 448 Personen. Die Behand 
lung erstreckte sich auf die verschiedensten zahnärztlichen Operationen. 
An den klinischen Uebungen nahmen Teil während des Sommersemesters 7 und während 
des Wintersemesters 2 Studirende der Zahnheilkunde. Dr. W. FricKE. 
14. Das pathologische Institut. 
Es wurden im Jahre 1881 im Ganzen 378 Sektionen gemacht, davon 207 M. und 171 F. 
Ausserdem kamen viele eingesandte Geschwülste und Präparate, sowie an Krankheiten gestorbene 
Haustiere zur Untersuchung. Am Demonstrationskurs nahmen im Sommerhalbjahr 34, im Winter 
halbjahr 25 Studirende Teil, am mikroskopischen Kurse 25. Als Assistent war bis 1. Mai Herr 
Dr. P. HENNINGS, von da an Herr Dr. V. TlSCHENDORF tätig. Dr. A. HELLER.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.