Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1880/81 (Band XXVII.)

6g 
Jahres erwähnten Abhandlung über Foraminiferen von dem Unterzeichneten enthält diese Schrift 
eine Abhandlung von F. Ri chters über 136 Arten De cap öden, welche durch jene Reise in den 
Besitz des Museums gekommen sind, und eine systematische Zusammenstellung aller bis jetzt auf 
und bei Mauritius und den Seychellen gefundenen Mollusken von E. v. Martens, von welchen 
336 Arten in unseren Museum aufbewahrt werden. 
Die Sammlung der Apparate wurde durch zwei Mikroskope vermehrt. 
Von den Praktikanten, welche in dem zoologischen Institut arbeiteten, vollendete Dr. W. 
Giesbrecht eine umfangreiche, mit vielen Abbildungen versehene Schrift: »Die freilebenden 
Copepoden der Kieler Föhrde«, worin 22 Arten (darunter 7 für die Wissenschaft neue) ausführlich 
beschrieben werden. Diese Schrift wird in dem unter der Presse befindlichen Jahresbericht der 
Kommission zur wiss. Untersuchung d. deutschen Meere erscheinen. K. Möbius. 
23. Der botanische Garten und das botanische Institut. 
Im botanischen Garten wurde das Warmhaus, das einzufallen drohte, nothdürftig aus 
gebessert. Die Ordnung der Sammlungen des botanischen Institutes wurde fortgesetzt; einen 
erheblichen Zuwachs erhielten dieselben dadurch, das Herr Rechtsanwalt Dr. Lüders die botanische 
Bibliothek und die botanischen Sammlungen seiner Mutter, der Frau Johanna Lüders, geb. 
de Boer dem Institute schenkte. 
24. Das mineralogische Museum und Institut. 
Für die Abtheilung des Museums zur Geologie der Herzogtümer wurde angeschafft: 
1) Suite von Geschieben und Versteinerungen aus Schleswig-Holstein -2) Suite von Silurver 
steinerungen von Oesel 3) desgl. der Kuropterasschichten von Rootziküll 4) desgl. aus dem Oldred 
von Kurland 5) desgl. aus dem Jura von Popilani; letztere 4 Suiten zur Vergleichung mit den 
Geschieben der Herzogtümer 6) Zweihundert der bisher erschienenen Messtischblätter von Schleswig- 
Holstein: C i—115 und D 1—85. Dr. G. Karsten. 
25. Das landwirthschaftliche Institut. 
Im Jahr 1880/81 wurde die zweckmässigere Einrichtung des Laboratoriums vor Allem in’s 
Auge gefasst und auf teilweise Umlegung der Gas- und Wasserleitung, auf eine neue Heerd 
einrichtung, auf Anschaffung eines zuverlässigen Polarisationsapparats, eines Bunsenschen Ver 
brennungsofens sowie anderweitiger unentbehrlicher Utensilien und Apparate Bedacht genommen. 
In Folge dieser Anschaffungen, welche trotz eines bewilligten ausserordentlichen Zuschusses von 
400 M. die verwendbaren Mittel stark absorbirten, musste die Erweiterung der Sammlungen 
auf den Ankauf einer Collection mikroskopischer Präparate beschränkt werden und war es auch 
nicht möglich, die Handbibliothek des Instituts so zu ergänzen, wie es die Lücken der Universitäts 
bibliothek in der technischen Literatur zur Pflicht machen. An Arbeiten wurden ausgeführt:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.