Full text: (Band XXVI.)

9 
PHILOLOGIE UND GESCHICHTE. 
ORIENTALISCHE PHILOLOGIE. 
Arabisch: Prof. Dr. HOFFMANN, /(.mal wöchent 
lich, privatim und gratis. 
Die aramäischen Stücke im Buche Ezra und 
Daniel erklärt nach Erörterung der Grammatik: 
derselbe, 2mal wöchentlich, öffentlich. 
Die älteren der kl einen Propheten: derselbe, 
4mal wöchentlich, Nachmittags 4 Uhr, privatim. 
Einleitung in die vergleichende Sprach 
forschung: Prof. Dr. PlSCHEL, dreistündig, 
privatim. 
Sanskritübungen: derselbe, zweistündig, 
öffentlich. 
ALTCLASSISCHE PHILOLOGIE. 
Aeschylus Sieben gegen Theben: Prof. 
Dr. FORCHHAMMER, (im philolog. Institut), 
Mittwoch und Freitag v. 11—12 Uhr. 
Archaeologische Uebungen (besonders 
Vasengemälde): derselbe, Mittwoch und 
Freitag von 12—1 Uhr. 
Aristoteles Bücher vom besten Staat: 
(Polit. 1. VII und VIII): derselbe, Dienstag u. 
Donnerstag v. 12—1 Uhr. 
Geschichte der Epischen Poesie der 
Griechen: Prof. Dr. LÜBBERT, Montag, Diens 
tag, Donnerstag, Freitag 10 bis 11 Uhr. 
Tacitus’ Annalen: derselbe (im philolog. 
Seminar), Dienstag ii bis 12 Uhr u. Sonnabend 
9 bis 10 Uhr. 
Dis putatio nen: Prof. Dr. LÜBBERT (im philolo 
gischen Seminar), Montag und Donnerstag 
11—12 Uhr. 
Des Aristoteles Schrift über die Dicht 
kunst: Prof. Dr. Thaulow, in seiner aristo 
telischen Gesellschaft, Mont. u. Donn., 3—4 Uhr, 
privatissime. 
Geschichte derAttischenBeredsamkeit: 
Prof. Dr. Blass, Dienstag, Donnerstag, Frei 
tag 5—6 Uhr, privatim. 
Demosthenes Leptinea: derselbe, Mittwoch 
und Sonnabend 10—11 Uhr, öffentlich. 
Tacitus Germania: Prof. Dr. Th. MÖBIUS, 
Dienst. Donnerst. Freitag 4—5 Uhr, privatim. 
NEUERE PHILOLOGIE. 
Mittelhochdeutsche Metrik und Erklä 
rung von »des Minnesangs Frühli ng« 
herausgegeben von LACHMANN u. Haupt: 
Prof. Dr. Pfeiffer, Montag, Mittwoch und 
Freitag von 5—6 Uhr, privatim. 
Ueber Goethe und Schiller: Prof. Dr. 
PFEIFFER, Donnerstag von 5—6 Uhr, öffentlich. 
Uebungen des deutschen Seminars: der 
selbe, Dienstag und Freitag von 6—7 Uhr, 
öffentlich.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.