Full text: (Band XXVI.)

11 
2. Qeffentliche Stipendien. 
^Die Stipendien a — k sowie m und n werden von dem Quästor administrirt). 
a. Das Convictstipendium. 
Wird vom acad. Consistorium conferirt und steht unter dessen Aufsicht. 
Examinations-Collegium für das Convict-Examen: 
fin den Fällen, in welchen nach der Konigl. Cabinetsordre vom 27. April 187° das Examen noch abgehalten wird). 
Sämmtliche ordentliche Professoren der philosophischen Facultät. 
b. Die Schass’ische Stiftung. 
a. 
ß• 
'Regulativ v. 9 Jan. 1875 über die Verwendung der jährlichen Einkünfte der Schass Ischen Stiftung). 
Die neuen Schass’ischen Preise werden von den Fakultäten verliehen. 
Die alten Schass’ischen Preise werden von der Schass’ischen Prüflings- 
commission verliehen, welche aus den beiden Direktoren des philologischen 
Seminars besteht. 
c. Kamla’s Stipendium. 
(Bekanntmachung des academischen Consistorii vom 19. 1 ebruar 1862). 
Wird Vom academ. Consistorium conferirt. 
d. Herzoglich Oldenburgisches Stipendium. 
'Rescript vom 12. November 1S14 und 9. Januar 1816, sowie Interpretation vom 22. März 1831). 
Wird vom academ. Consistorium conferirt. 
e. Richardi’sches Stipendium. 
(Bestätigung des Stiftungsbriefes vom 6. Januar 1786 und Interpretation vom 22. März 1831). 
Wird vom academ. Consistorium conferirt. 
f. Das Heydemann’ische Stipendium. 
(Landesherrliche Genehmigung von 17. Juli 1878), 
Wird vom academ. Consistorium verliehen. 
g. Das Schleswig-Holstein-Lauenburgische Stipendium für erkrankte 
Studirende. 
(Landesherrliche Genehmigung vom 8. Juli 1878). 
Mit der Verwendung der Zinsen für erkrankte Studirende ist die Stipendiencommission betraut. 
h. Knickbein’sches Legat, 
(Bekanntmachung des academischen Consistorii vom 19* Februar 1862). 
Wird vom academ. Consistorium verliehen. 
i. Das T i lemann-Müll er’s che Stipendium. 
(Allerhöchste Bestätigung vom 30 Aug. 1830). 
Wird von der theologischen Fakultät verliehen. 
k. Das Callis-en’sche Prämien-Legat. 
(Errichtet den 15. Januar 1853 und den 28. April 1859). 
Wird von der theologischen Fakultät vergeben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.