Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1877 (Band XXIV.)

THEOLOGIE. 
Jesaja, Kap. 40—66: Prof. D. KLOSTERMANN, 
vierstündig, 10—u Uhr, privatim. 
Buch Hiob: derselbe, vierstündig 9—10 Uhr, 
privatim. 
Uebu ngen der alttestam entliehen Ab 
theilung des theologischen Seminars: 
derselbe, zweistündig, öffentlich. 
Brief an die Römer: Prof. D. ZAHN, fünf 
stündig, privatim. 
Hebräerbrief: Lie. Dk. LÜDEMANN, vierstün 
dig, privatim. 
Geschichte des ne utes tamentlichen 
Kanons: Prof. D. ZAHN, zweistündig, öffcntl. 
GeschichtcdesapostolischenZeitalters: 
Prof. D. Möller, dreistündig, Montag, Dien 
stag, Donnerstag, 8—9 Uhr, privatim. 
Geschichte der Reformation: derselbe, 
Mittwoch und Freitag, 8—9 Uhr, öffentlich. 
KirchcnhistorischeUebungen des theo 
logischen Seminars: derselbe, zweistündig, 
öffentlich. 
Dogmcngcschichtc: derselbe, fünfstündig, 
7—8 Uhr, privatim. 
System des Philo: Lie. Dr. LÜDEMANN, 
zweistündig, öffentlich. 
Geschichte der neueren Theolog ic: Prof. 
D. NlTZSCII, dreistündig, Montag 4—6 Uhr, 
Mittwoch 4—5 Uhr, privatim. 
Ethik: derselbe, fünfstündig, Montag, Dienstag, 
Donnerstag, Freitag 12 — 1 Uhr, Mittwoch 5— 
6 Uhr, privatim. 
Systematische Ucbungen des theolo 
gischen Seminars: derselbe, zweistündig, 
öffentlich. 
Katechetik und Liturgik: Prof. D. LÜDE 
MANN, vierstündig, Montag, Dienstag, Don 
nerstag, Freitag, 11 —12 Uh", privatim. 
Homiletisches Seminar: derselbe, zweistün 
dig, Mittwoch, ii — I Uhr, öflfentl'ch. 
Katechetisches Seminar: derselbe, zwei 
stündig, Sonnabend, 11 — 1 Uhr, privatim. 
Die Uebungen im litu”gischen Gesänge werden 
unter Anleitung zur Kenntniss und Behandlung 
der Orgel von dem dazu angenommenen Ge 
sanglehrer und Organisten fortgesetzt. 
JURISPRUDENZ. 
Einleitung indie juristische Literarge- 
schichte: Prof Dr. Ratjen, Montag, 4—5 
Uhr. 
Institutionen und Geschichte des römi 
schen Privat rechts: Prof. Dr. NEUNER, 
fünfstündig, 10—12 Uhr, privatim. 
Pandectcn (mit Ausschluss des Erbrechts): Prof 
Dr. BüRCKHARD, täglich, 8—10 Uhr, privatim.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.