Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1875 (Band XXII.)

Electro-therapeutische Uebungen: der 
selbe, privatissime. 
Arzneimittellehre: Prof. Dr. KIRCHNER, 
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, 
5—6 Uhr, privatim. 
Anorganisch- pharmaceu tische CJiemie: 
derselbe, täglich, 3—4 Uhr, privatim. 
Recep tirÜbungen : derselbe, Mittwoch, 6— 
7 Uhr, öffentlich. 
^ harm acognostische Demonstrationen: 
derselbe, Sonnabend, 10—12 Uhr, privatissime. 
Gerichtliche Medicin: Prof. Dr. BoCKEN- 
DAHL, privatim. 
Chirurgie: Prof. Dr. ESMARCH, Montag und 
Donnerstag, 6—7 Uhr, öffentlich. 
Chirurgie: Prof Dr. PETERSEN, vierstündig, 
8—9 Uhr, privatim. 
Uebcr Luxationen und hracturen: dei- 
selbc, ein- oder zweistündig, öffentlich. 
Verbandeursus: derselbe, zweistündig, pri 
vatissime. 
Pathologie und Therapie der chii In 
guschen Krankheiten der Harn - und 
Geschlechts Werkzeuge: Dr. ZERSSEN, 
zweistündig, privatim. 
Pathologie u n d T h e r a pie der Za h n - 
resp. Mund-Krankheiten: C. W. FricKE, 
privatissime. 
Augenheilkunde: Prof Dr. VÖLCKERS, zwei 
stündig, . öffentlich. 
Augenspiegelcursus: derselbe, privatissime. 
Theoretische Ohrenheilkunde: Dr. 
Malting, zweistündig, öffentlich. 
Cursus der praktischen Ohrenheil 
kunde: derselbe, zweistündig, privatissime. 
Gerichtliche Psychiatrie: Prof. Dr. P. W. 
JESSEN, zweistündig, öffentlich. 
Medicinische Klinik: Prof. Dr. BARTELS, 
täglich, 10—12 Uhr, privatim. 
Poliklinik: Prof. Dr. EDLEFSEN, täglich, 3—4 
Uhr, privatim. 
Geburtshülflich - gynäcologische Kli 
nik, in Verbindung mit theoretischen 
Vorträgen: Prof. Dr. LlTZMANN, Montag, 
Dienstag, Donnerstag und Freitagg—10 Uhr, 
Mittwoch und Sonnabend 4—5 Uhr, privatim. 
Chirurgische Klinik: Prof. Dr. ESMARCH, 
täglich, 12—2 Uhr, privatim. 
Chirurgische Poliklinik: Prof. Dr. Pe 1ER- 
SEN, zwei- oder dreistündig, 4 Uhr, pri 
vatim et gratis. 
Augenklinik: Prof. Dr. VÖLCKERS, Mittwoch 
und Sonnabend, 9—10 Uhr, priyatim. 
Zahnklinik: C. W. FRICKE, Dienstag, Don 
nerstag und Sonnabend 8—9 Uhr, privatim. 
PHILOSOPHIE. 
Encyclopädie der Philosophie: Prof. Dr. 
Ti lau low (nach seinem Handbuche), Mitt 
woch und Sonnabend, 3—4 Uhr, privatim. 
Geschichte der Philosophie des patrist. 
und scholastischen Z e i t a 11 e 1 s. Di. 
Alberti, privatim. 
Geschichte der neueren Philosophie: 
Prof. Dr. PeleideREK, fünfstündig, privatim. 
Schillers philosophische Gedichte: der 
selbe, einstündig, öffentlich. 
Aesthetik, verbunden mit den Haupt 
perioden der Kunstgeschichte: Prof. 
Dr. ThaULOW, Montag, Dienstag, Donners 
tag und P'reitag, 3—4 Uhr, privatim. 
Aristoteles Politik: derselbe (in seiner ari 
stotelischen Gesellschaft), Dienstag 6—8 Uhr, 
privatissime et gratis. 
Uebungen im pädagogischen Seminar: 
derselbe, Mittwoch, 6—-8 Uhr, öffentlich.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.