fast moribund. Die Bauchmuskulatur war bretthart gespannt; die leiseste Berührung
des Leibes, sowie jede Bewegung im höchsten Grade schmerzhaft. Die Beine waren
gegen den Bauch herangezogen und Hessen sich nicht gerade strecken. Die wegen
Strangfurie vorgenommene Katheterisation der Blase entleerte sehr wenig Urin. Der
Radialpuls war nicht mehr fühlbar, die Haut kühl, die Temperatur 38,0. Während
meiner Anwesenheit erfolgte mehrfach Erbrechen. Es konnte mithin keinem Zweifel
unterliegen, dass eine Perforation eingetreten war.
Um ii Uhr erfolgte der Tod, nachdem die Schmerzen in Folge einer Mor-
phiuminjection nachgelassen hatten.
Leichenbefund; Acute Peritonitis in Folge von Perforation des Dünndarms
65 cm. oberhalb der Jleocoecalklappe. — Typhoese Processe des Dünndarms in
verschiedenen Stadien. — Colotyphus. — Enormer Milztumor. Schwellung der
Leber und Nieren. — Starke Bronchitis.
Monat Tag 12 2 4 6 8 10 12 2 4 6 8 10
4°,°* 4°,4* 4°,4* 40,6 :i: 40,0
Octbr. 2 2
24 37,6 37,6 37,4 37,0 37,4 37,6 37,6
27 37,o 37,0
29 3 8 ,o 37,8 38,0 38,0 38,0
Fall IV.
Lina Schlüter, 6 J., Arbeiterstochter, ist am Tage vor der Aufnahme,
die am 23. October erfolgte, bettlägerig geworden, nachdem sie bereits seit 8 Tagen
über Kopfschmerzen und allgemeine Mattigkeit geklagt hatte. Die Eltern der P.
und ein 3jähriger Bruder haben soeben den Typhus überstanden. Beträchtlicher
Milztumor; sehr reichliche Roseolaflecken, die sich in vereinzelten Exemplaren sogar
noch an den Oberschenkeln zeigen; starker Meteorismus des Darms; reichliche und

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.