Lieber die Bedeutung des Natron salicylicum als Antipyreticum.
Angeregt durch die in Nr. 38 der » Berliner klinischen Wochenschrift» von
dem Assistenten der medicinischen Klinik zu Rostock. Dr. Moeu, veröffentlichte
Arbeit »Ueber den Ersatz der Salicylsäure als Antifebrile durch das
salicylsaure Natron«, unternahm ich es auf Veranlassung meiner Lehrer, der
Herren Professoren Petersen und Edlefsen, in meiner poliklinischen Praxis die Wirk
samkeit des Natron salicylicum als Antipyreticum einer genaueren Prüfung zu
unterwerfen.
Ich begann mit meinen Versuchen, zu denen mir eine Typhusepidemie in dem
Stadtviertel Kiels, wo ich meine poliklinische Praxis betrieb, passendes Material bot,
am ->0 October d. J. und habe das Mittel seitdem in 12 verschiedenen Fällen und
zwar meistens längere Zeit hindurch angewandt. Die Resultate, welche ich damit
erzielte, sind so ungemein günstige gewesen, dass ich glaube, es wird nicht ohne
Interesse sein, wenn ich, dem Wunsch der Herren Professoren Edlefsen und Petersen
entsprechend, denen ich bei dieser Gelegenheit für die mir von ihnen zu Theil ge
wordene Anregung und Unterstützung sowie dafür, dass sie mir bei meinen Versuchen
vö iii„ freie Hand Hessen, meinen besten Dank sage, meine Beobachtungen hiemit in
meiner Inaugural-Dissertation zur Veröffentlichung bringe. Zu diesem Zwecke sei es
mir o-estattet, zuvor die betreffenden Krankengeschichten zu erzählen, denen ich die
dazugehörigen Temperaturtabellen als Belege beifuge.
Ö Bevor ich mit der Erzählung der Krankengeschichten beginne, mögen hier
noch einige Erläuterungen zu den beigefügten Temperaturtabellen Platz finden. Die
Temperaturbestimmungen sind sämmtlich Messungen im Rectum entnommen. Die
verabreichten kalten Bäder hatten bei einer Temperatur von etwa i 5 °~ 20° C. eine
Dauer von 15 Minuten. Die kalten Einwicklungen wurden stets 5mal wiederholt, und
hatte jede einzelne eine Dauer von 5 Minuten. Die Bedeutung der in den Tabellen
vorkommenden Zeichen ist folgende.
• __ i3 a j. 1 c= Einwicklung; Ns. — Natron salicylicum.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.