Einem mittelgrossen Kaninchen wird eine Spritze voll (o,8 gramm Flüssigkeit fassend) 2oproc. KBrlösung
6 I hr 30 Min. in die freigelegte rechte Vena jugülaris gespritzt.
Fast augenblicklich hält die Athmung an, nur erfolgt noch nach längerer Pause eine einzige Inspiration. Pupille
cng v Auge reflcxlos. Keine Herztöne zu hören.
6 Uhr 32 Min. Zuckungen der Gesichtsmuskeln (Bewegungen der Barthaare). Section : Herz steht still in der Diastole
unerregbar, ziemlich vollgcfüllt. Im 1. Ventr. Blut hcllroth, im rechten dunkel. Venen des Herzens ziemlich weit.
Lungen collabirt und blass. Nieren auffallend blass. Därme bewegen sich pcristaltisch. Urelcren leer, Harnblase
stark gefüllt. Idiomuskuläre Bewegung der Muskeln, auch der des Magens.
6 Uhr 47 Min. E is 1 Zuckungen der Extremitäten.
6 Uhr 50 Min. Die stärksten cleetrisehen Ströme rufen nur in der r. u. Extr. leise Zuckungen hervor, etwas stärk eie in tier
Kückenmuskulatur. Die Iris lässt sich nicht durch centrale electrische Reize in Bewegung setzen.
Hier ist also die ziemlich concentrirte Salzlösung mit nur wenig Blut vermischt, zuerst ins
rechte Herz gelangt, hat den kleinen Kreislauf passirt und ist aus dem linken Ventrikel nicht allein
in die Kransarterien des Herzens, sondern auch in die übrigen Schlagadern des Körpers geschleu
dert und hat fast allenthalben Lähmung der Muskeln und Nerven hervorgerufen.
Wie nun die einzelnen Lebensfunctionen nach einander untergehen, ist ebenfalls von Ver
schiedenen verschieden beschrieben worden. Während in meinen Versuchen bei director Zufuhr
von K. Br, ins Blut zu gleicher Zeit Herzbewegung, Athmung, Rcflexthätigkeit und die centralen
Functionen mit einem Schlage erloschen, die Muskeln aber, jedoch nur theilweise ihre 1* unctions-
fähigkeit behielten, zeigte bei langsamer Vergiftung sich folgendes Verhalten:
Graues Kaninchen. ioUlir 30 Min. werden 5 gramm der KBrlösung zum grössten I heil in den linken Pleurasack
zum kleineren in den Periotnealraum gespritzt.
10 Uhr 40 Min. Athmung rasch und oberflächlich.
10 Uhr 50 Min. Starke Dyspnoe. Convulsionen. Exaophthalmos. Berührung der Garne bringt keinen Reflex hervor.
10 Uhr 55 Min. Nachdem die Convulsionen aufgehört, sislirt die Athmung.
Section: Stillstand des Herzens in der Diastole mit Ueberfüllung der Ventrikel Einigen collabirt und blass. Darin zeigt an
einigen .Stellen peristaltische Bewegung. Nieren hyperaemisch. Harnblase leer. Herz und Muskeln reagiren nicht
auf mechanische Reizung.
Fs war also schon die Reflexaction erloschen, als Herz- und Athmungsthätigkeit aul
hörten, aber auch die Contractionsfähigkeit der Muskeln hatte bereits aufgehört, Ebenso zeigte
ein anderes Kaninchen, dass nicht starb, grosse Schwäche in den Muskeln, so dass es auf die
Seite fiel, später aber erst erlosch die Reffexerregbarkeit, während das Herz noch, wenn auch
langsam und wenig energisch fortschlug und die Muskeln contractionsfähig waren. Die in einigen
Versuchen kurz vor dem Tode eintretenden Convulsionen fehlten in andern wieder, Ein Versuch
mit einem Frosch gab folgendes Resultat:
Einem grossen Sommerfrosch werden 9 Uhr 10 Min. 0,2 gramm der KBrlösung unter die Rückenhaut gespritzt.
Lebhafte Sprünge.
9 Uhr 20 Min. Sprünge werden matter, namentlich die Hinterbeine erscheinen schlaffer.
9 Uhr 30 Min. Frosch sitzt ruhig, legt man ihn auf den Rücken, so dreht er sich energisch wieder herum. Reagirt auf Kneifen.
9 Uhr 35 Min. Berührung der Cornea ruft erst nach längerer Zeit Reflexe hervor. Athmung wird langsamer.
9 Uhr 38 Min. Sträubt sich gegen die Rückenlage.
9 Uhr 45 Min. Keine Reflezbcwegung, auch nicht mit conc. Essigsäure an Cornea hervorzurufen.
9 Uhr 49 Min. Suffocation mit weitem Ocffnen des Mundes und schreiender Inspiration.
9 Uhr 52 Min. Das ausgestreckte Bein wird erst nach etwa 1 Min. angezogen. Athmung sislirt völlig.
9 Uhr 55 Min. Frosch wird geöffnet, dabei Bewegungen der Extremitäten. Herz steht still und reagirt nicht. Ventrike
starr contrahirt und Vorhof dilatirt.
10 Uhr. Noch werden die Hinterbeine bewegt.
10 Uhr 10 Min. Herz reagirt nicht auf den stärksten electrischen Inductionsstrom (des du Bois-Keymondschen Schlittenmagnct-
electromotors mit einem Element, Rollenentfernung von 10 Cmtr.), die Muskeln des Oberschenkels auf 550 Cmtr.
Nervus ischiadicus auf 30 Cmtr.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.