i6
2 Uhr 15 Min. Puls 66. Berührung des Gaumens nur wenig empfindlich, sonst alle Symptome bis auf Mattigkeit, Stupor
und Unbequemlichkeit im Leibe verschwunden. Mittagessen.
2 Uhr 45 Min. Puls 80.
Ein gewisser Grad von Müdigkeit und Erschlaffung hält den ganzen Tag an, sonst völliges Wohlbefinden.
5 Tage später zeigt sich ein Exanthem in vollster Bliithe: auf den Schultern und im untern Theil des Gesichts
finden sich ziemlich viele, an den Extremitäten, der Stirn und Brust einzelne linsengrosse, rothe, wegdrückbare Flecke, deren
Mitte eine kleine eitergefüllte Blase trägt, welche einen Haarbalg umgiebt. Auf der linken Clavikel stehen zwei, auf den
Schultern und dem Rücken mehrere, reichlich erbsengrosse, erhabene, harte, rothe Knoten, welche auf Compression weder
einsinken, noch sich entfärben.
Versuch IV.
Gabe 15 gramm. Nach 7 '/„stündlichem ruhigen Schlaf und einem leichten Frühstück wird */i Stunde spaziert.
8 Uhr 25 Min. Temp. 36,8, Puls 80. 8 gramm KBr. werden genommen.
8 Uhr 30 Min. Noch 7 gramm genommen. Salzig-fader Nachgeschmack. Ructus.
8 Uhr 45 Min. Puls 76. Salivation. Druck und Wärmegefühl im Magen.
9 Uhr. Puls 72. Kopfschmerz.
9 Uhr 15 Min. Puls 68. Flüssige Ausleerung. Leichte Nausea. Salivation hält noch an, ehenso das Druckgefühl in der
regio epigastrica.
9 Uhr 30 Min. Temp. 36,6, Puls 64 klein. Keine Reflexnausea bei Berührung des Gaumens. Druckschmerz und Benom
menheit des Kopfes. Allgemeine Abgeschlagenheit und Ermüdung, auch das Denkvermögen ist verringert und die
Sprache verlangsamt.
10 Uhr. Puls 60 unregelmässig und klein.
10 Uhr 30 Min. Temp. 36,4, Puls 56 klein und aussetzend.
11 Uhr. Puls 52 klein und aussetzend. Eine vorgenommene geistige Arbeit musste wegen Unvermögens die Gedanken zu
praecisiren und an einander zu reihen äufgegeben werden.
11 Uhr 30 Min. Temp. 36,2, Puls 50.
12 Uhr. Puls 52. Rachen völlig anaesthetisch.
12 Uhr 30 Min. Temp. 36,4, Puls 56. Ziemlich reichlicher, hellfarbiger Urin wird gelassen.
1 Uhr. In der Augenklinik wird meine Sehschärfe objectiv bestimmt und unverändert gefunden. Ebenso erscheinen die Re-
tinagefässe ophthalmoskopisch durchaus nicht abnorm weit, die Venen eher etwas verengt, an Dicke den Arterien
ungefähr gleichkommend. Die Färbung der Papilla nervi optici ist normal.
2 Uhr. Temp. 36,6, Puls 66 klein und unregelmässig. Es besteht noch etwas Kopfschmerz, sowie Sprach Verlangsamung
Schwerfälligkeit in der Combination der Gedanken und Gefühl von Ermattung. Gaumen reagirt schon etwas auf
Berührung.
2 Uhr 45 Min. Es wird ein Seebad genommen, dann zu Mittag gespeist und dabei ein Schoppen Bier getrunken.
3 Uhr 45 Min. Eine Tasse Kaffee wird getrunken. Temp. 37,0. Puls 80 regelmässig.
Von 5 Uhr an schlief ich, von Müdigkeit übermannt, etwa eine Stunde. Nachts fester Schlaf, am andern Morgen völliges
Wohlbefinden.
7 Tage später zeigen sich, ausser einzelnen Acnepusteln mit erbsengrossem, nicht erhabenem Kopf, an Stirn, Wangen
Kinn und Rücken ziemlich viel rothe, harte Knötchen (denen in Versuch III. ähnlich),. von denen einige später in der Mitte
abscedirten.
Versuch V.
Gabe IO gramm. J. Z. 24 Jahr alt, wird an Lues auf der hiesigen Klinik behandelt. Mittagessen 12'li Uhr.
3 Uhr 15 Min. Temp. 37,2, Puls 72. Die ganze Lösung wird getrunken.
4 Uhr. Temp. 37,0, Puls 66. Gefühl von Druck und Wärme im Magen. Kopfschmerz. Gefühl von Lähmung in den
Waden. Schwarzsehen.
4 Uhr 30 Min. Puls 64. Müdigkeit.
5 Uhr. Temp. 36,8, Puls 60. Keine Nausea bei Berührung des Gaumens, aber Empfindung erhalten.
5 Uhr 30 Min. Puls 66. Müdigkeit besteht fort.
6 Uhr. Temp. 36,8, Puls 66.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.