rSii
»gas
* ÜM
40
Nerv an der hinteren freien Gliedmasse postaxial von innen nach aussen herum, um
pneaxial wieder von aussen nach innen zu gelangen. Verfolgt man aber den N.
ischiadicus, so bemerkt man, dass derselbe, bald nachdem er etwas über der Mitte
des Oberschenkels den Muskelast für den kurzen Kopf des M. flexor cruris biceps
abgegeben, in zwei Zweige zerfällt, nämlich in einen innern, den N. popliteus internus
oder tibialis,. und in einen äusseren, den N. popliteus externus oder fibularis. Dieser
N. fibularis nun gelangt an der postaxialen Seite der hinteren Extremität weiter bis
hinter das Capitulum fibulae, und spaltet sich hier abermals in zwei Zweige, in einen
oberflächlichen, den N. peroneus superficialis, und in einen tiefen, den N. peroneus
profundus. Diese beiden Zweige des N. fibularis schlagen sich um das Capitulum
fibulae herum auf die pneaxiale Seite des Unterschenkels und laufen in der Richtung
von aussen nach innen gegen den Fuss zu. Beide Zweige spalten sich in ihrem Vei-
laufe über die pneaxiale Seite des Unterschenkels abermals in einen Ramus internus
und in einen Ramus externus. Der Ramus internus des N. peroneus superficialis,
gewöhnlich als N. cutaneus dorsi pedis internus bezeichnet, läuft aber mit seinem
innersten Aste an der Tibialseite des Hallux entlang und hat somit von seinem Aus-
gangspuncte im N. ischiadicus eine Spirale von 360 0 um die hintere freie Gliedmasse
beschrieben. Ich stehe daher nicht an, den N. fibularis oder popliteus externus oder
peroneus als das Homologon des N. radialis zu erklären. Dass die Ablösung der
zum N. fibularis und der zum N. tibialis gehörigen Fasern distaler erfolgt als der Zerfall
des Plexus brachialis in seine Hauptäste, den N. radialis, den N, medianus und den
N. ulnaris ist keine unüberwindliche Schwierigkeit. Die versorgten Nervenbezirke
sprechen mehr für die Homologie der an der vorderen und hinteren Fxtiemität ge
legenen Nerven als die secundäre Erscheinung der früheren oder späteren liennung
von Nervengruppen, die schon in dem Hauptstamme enthalten sind. Fine eingehende
Arbeit über die vergleichende Nervenkunde der vorderen und hinteren Extremität,
die ich hier nur den allgemeinen Resultaten nach mittheilen will, hat mich auf die
folgenden ferneren Homologien der Hauptnervenstämme in der vorderen und hinteren
Extremität geführt. Zum Zwecke der besseren Uebersicht gebe ich eine kleine ver
gleichende Tabelle in der Art, wie sie Geoemiaur für die homologen Skeletstücke
der vorderen und hinteren Extremität und andererseits für die Skelet- und Nerven
metamerie des Kopfes entworfen hat. Somit erscheinen uns folgende Nerven der
vorderen und hinteren Gliedmassen homolog.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.