18
Fuss ist im Tibiatarsalgelenk eben so beweglich, wie der gesunde,
auch ist die Pro- und Supination eben so frei. Die Verkürzung
beträgt kaum l /2 Cm. Patient ist bis jetzt nicht wieder krank ge
wesen und sieht jetzt ausserordentlich wohl aus.
4. Anna Sch., 14 fahre alt, aus Apenrade, wird am 21. Juli 1874 in die
Klinik aufgenommen.
Die Mutter der Patientin ist im vergangenen Winter an Schwindsucht gestorben.
Patientin bekam vor ungefähr 6 Jahren aus unbekannter Veranlassung eine Entzündung
und Schwellung des untern Endes der linken Tibia, woran sie 1V2 Jahre zu laboriren
hatte. Auf hiesiger Klinik wurde eine etwa 5 Cm. lange Incision gemacht, durch
welche Eiter und ein kleiner Sequester entleert wurde. Durch einen Stoss gegen
dieselbe Gegend trat vor 4 Jahren eine neue Entzündung auf, welche successive das
untere Ende des Unterschenkels, os naviculare, Talus, Calcaneus, os cuboideum er
griff. Vor 2 Jahren entstanden mehrere Perforationsöffnungen an der Aussenseite •
vor 4 Wochen brach ein Fistelgang an der Innenseite durch, dem in Verlauf von
14 Tagen noch mehrere in derselben Gegend folgten. Die Kranke wurde von ihrem Arzte
nur mit Salben und Pflastern behandelt, ein fester Verband wurde nicht angewendet.
Bei der Besichtigung finden sich die Gegend des linken Fussgelenks aufge
trieben, geröthet und heiss ahzufühlen. Der Fuss ist etwas nach aussen rotirt und
stark extendirt. Die stärkste Schwellung oberhalb der Malleolen beträgt 23V2 Cm.
(zu 18V2 Cm. rechts). Plantar- und Dorsalflection, sowie Abduction und Adduction
sind nur in geringem Grade möglich. Druckempfindlichkeit besteht nur in geringem
Grade am untern Ende der Tibia in der Umgebung der vor 14 Tagen durchge
brochenen Fistelgänge. Ausser diesen finden sich Perforationen an der Aussenseite
der Fibula, in der Gegend des Talus, der ossa naviculare und cuboideum auf dem
Dorsum und hinten am Calcaneus; alle sondern Eiter ab, doch gelangt die Sonde
nirgends auf entblössten Knochen. Das ganze Bein, besonders der Unterschenkel
ist stark abgemagert, die Inguinaldrüsen links sind geschwollen.
Patientin sieht sehr elend aus und ist sehr abgemagert. In den Lungen ist
keine Veränderung nachzuweisen.
25. VII. 74. Der Fuss wird blutleer gemacht. Es sollte nur das Evidement
der kranken Theile vorgenommen werden, doch ergiebt sich im
Laufe der Operation die Nothwendigkeit, den ganzen Talus, Cal
caneus, ossa naviculare und cuboideum, sowie ein etwa 5 Cm.
langes Stück von I ibia und Fibula zu reseciren. Die durch
schnittenen Unterschenkelknochen zeigen ein gallertig gequollenes
Aussehen des Markes.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.