— Vierzehnjähriges Mädchen, .äussere Genitalien gut entwickelt, Haematometra, Verwachsung
lang. Zuerst mit dem Messer operirt, dann Pressschwamm, nach einigen Tagen Wandung
und Uterus mit demlTroicart geöffnet. Genesung.
Emmet. Accidental and congenital atresia of the vagina; the mode of operating for
successfully establishing the canal. (New York mod. Rec. II, 1867. No. 26. p. 35). Verf. zieht bei
allen Atresien, angebornen wie erworbenen, die Dilatation mit stumpfen Instrumenten, Pressschwamm
etc., der Operation mit dem Messer vor.
Gossel in. Absence du vagin, tumour volumineuse formee par la retention du sang des
regies. Creation d’un vagin et perforation de la poeho sanguine. Mort par epanchement du sang
dans le pbritoinc. Cause et mecanisme de cet epanchement. (Gaz. des hop. 1867. No. 57. p. 225).
Achtzehnjähriges Mädchen, Haematometra, Tuben-ßlutsäcke in jeder Weiche fühlbar, der untere
Abschnitt der Vagina fehlt. Entleerung grosser Mengen schwarzen Blutes. Tod nach einigen
Tagen an Perforation-Peritonitis.
Huct. Gedeeltelijk outbroken van de vagina, rotontio mensium en haematometra, Operation?
Genezing. (Nederl. Tijdschr. voor Geneesk, 18(37, Afd. I. p. 625). Der obere Theil der Vagina
fehlt, Haematometra. Mit dem Messer operirt. Genesung.
Kocher. Atresia vaginae. Operation. Tod. (Berliner klin. Wochenschrift. 1868 No..29).
Nach der Operation periuterine Entzündung, Verjauchung des Beckenzellgewebes, septische Infection,
Tod. Bei der Section zeigte sich keine grössere Menge Blut, der Uterus war hypertrophirt, kein
Blut in den Tuben, sondern in den Säcken derselben Secret.
Hewitt. Diagnose, Pathologie und Therapie der Frauenkrankheiten. 1869. p. 541 und 314.
Boye. Hospitals!. 1869. p. 38. Zwanzigjähriges Mädchen, Vagina kurz, oben ganz ver
schlossen, Haematometra; unten an letzterer eine weichere Stelle. Verf. discidirte mit gebogener
Scheere zwischen Vagina und Rectum, dilatirte die Oeffnung mit einem Hysterotom. Ausfluss von
vielem zähen Blut. Offenhalten der Oeffnung mit einer silbernen Röhre. Genesung.
Sim’s. Klinik der Gebärmutter — Chirurgie. 1870. p. 255 u. 274.
Pallen. Absence of the vagina. (St. Louis Med. and Surg. Journ. Jan. 1870. p. 45).
Die Vagina fehlt ganz, Uterus mangelhaft entwickelt, welches dadurch bestätigt wurde, dass nach
sechsjähriger Dauer noch keine Haematometra entstanden. 'Nach vieler Mühe einen Scheidenkanal
hergestellt, so dass die Menses abfliessen konnten.
Wells, Spencer. On atresia vaginae. (Med. Times and Gaz. Jan. 22. 1870).
Branco. Alo. Deux cas d’absence du vagin. (Journ. de med. de Bruxelles. Novbr.
1871. ]). 414.) Die Scheide fehlt vollkommen, Uterus gut entwickelt. Operation wie gewöhnlich,
die in beiden Fällen existireude Haematometra mit einem Troicart geöffnet. Beide Kranke ge
nesen ; bei der einen Tendenz der künstlichen Vagina sich zusammenzuziehen; daher zweimal
operirt. Genesung.
Smith. On two cases of closure of the vagina. (Lancet. Dec. 28. 1872).
Bardeleben. (Lehrbuch der Chirurgie und Operationslehre. 1872. Bd. IV. p. 394).
Simpson. (Edinb. med. Journ. May 1873). Vier Fälle von Atresia vaginae.
P on fick. Atresia vaginae. (Beiträge der Ges. f. Gebh. in Berlin. 1873. II. p. 97).
Die V agina war nahe der Vulva verschlossen, ihr oberer Theil und der Cervix uteri zu einer, ein
Quart Blut haltenden, Höhle ausgedehnt, das Corpus uteri hat nicht an der Dilatation Theil ge
nommen. Letzteres erklärt sich an der mangelhaften Entwickelung des Organs. Die dilatirte
Urethra war während des Lebens von mehreren Untersuchern für die enge Vagina gehalten, und
bei der bestehenden Incontinentia urinae eine abnorme Communication der Blase und Vagina an-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.