Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

• Es sei mir „ un erstattet, etwas näher auf den pathologisch - anatom,sehen 
Befund des durch die Operation Entfernten einzugehen. 
Die Geschwulstmasse besteht ans einem grösseren ,4,5 Cent,meter langen, 
uie uesc . kleineren 6 Centimeter langen 5,0 breiten Tumor. 
7,5 Centimeter breiten unc ziemlich scharf durch eine bindegewebige 
Von der Umgebung ,st *0 Neub.ldung^ ^ 2iehen die 
apsel getrennt. I Achselhöhle hin. Ziemlich zahlreiche Ge- 
grossen Gefasse und Nervenstamme der Achselhöhle 
lasse und Nerven durchsetzen die Neubildung oder dnngen sie cm Aul er 
Schnittfläche zeigt das Gewebe meist ein derbes bindegeweb.ges Aussehen dazwn 
cnmttnacne zei ö i; am „nrecrelmässie begrenzte Cysten mit einem 
sehen finden sich kleinere un ^ros fadenziehenc } en Inhalte; in der Umgebung letz 
klaren gelblichen etwas zähflüssig aallertart ig Z itternde, durchscheinende, glän- 
terer hat das Gewebe srte enweise j Neubildung in sofern zusammen, 
zende Beschaffenheit. Mit ^ dem Schukefblatte sich 
als sie mit dem Periost verwac s stark hyper ämisch ist. Die Untersuchung der 
leicht ablösen lässt und verdic Resukat ? n ur ist dieselbe sehr dünn und fast 
Scapula selbst ergiebt ein Der Humerus ist im Ganzen in- 
überall durchscheinend ^ stellenweise 
takt, nur findet sich an dem Gelenk 1 
. Untersuchung des Neoplasmas ergiebt: Die grösste 
Die mikroskopisc b i n degewebigen Gerüste, in welches grösstentheils 
Masse besteht aus einem der^ * ^ hlerh J ene Spindelzellen eingelagert sind, 
verfettete zum geringere _ Körnchenkugeln, massenhafte Fettkügelchen und 
Ausserdem finden sich za reicr Kerne. Sodann zeigen sich auch rund- 
jfohrte tkeils ovale, theils me r deutkch zu erkennen sind, sowie sternför- 
iche Zellen, deren Kerne je o ^ C ysten umgebenden gallertartigen Ge 
nüge Zellen, letztere besonder , ^Bindegewebe bestehende Wand; ihr 
webe. Die Cysten '’^“^“„^ömchenkugeln und Fettkügelchen keine geform- 
halt enthalt ausser z entsteht unter dem Mikroskop ein feinkörniger 
ten Elemente; auf Essigsäure Zusatz en: ^ ^ ^ ^ oben be _ 
Niederschlag (Mucin); ein eben , flüssi keit Die in die Geschwulst eindrin- 
schriebenen Zellen umgeben en^ letztere ersche inen nur in hohem 
den Gefässe und Nerven 1 dicht an der Geschwulst hinziehenden grossen 
Grade fettig degenerirt uc i fremda rtigen Elemente nachweisen. Die 
Gefassen und Nerven kessen sic össten theils in fettigem Zerfalle be- 
das Neoplasma umgebenden Muskeln s.d g zu erkennen is , 
griffen, stellenweise soweit, dass keine yuer S 
. . k e iner Mischform des Sarkoms zu thun und 
Wir haben es a so ner . Diagnose auf Myxo-Sarkom zu stellen haben, 
wurden die pathologisch -anatorms ^ ^ ^ ^ nicht sicher festzustellen, doch 
Von wo dasselbe seinen Ausgang g
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.