Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

Es fand sich in der Mitte der Cornea ein kleiner brauner Fremdkörper, in 
dessen nächster Umgebung die Cornea leicht getrübt erschien, sonst keine Reiz 
erscheinungen. 
3. Einer Frau aus Dietrichsdorf war vor y 2 Jahre ein Busch gegen das rechte 
Auge geschlagen und war damals eine leichte kurz dauernde Entzündung anfgetreten. 
Jetzt hatte sie aber von Neuem mit Schmerzen verbunden, begonnen. 
In der Mitte der Cornea war ein Hirsekorngrosses Ulcus, in dessen Centrum 
ein Floh grosser Fremdkörper sass; in der vordem Kammer ein 3mm. hohes Hypopyon^ 
die Iris leicht verfärbt. 
Der günstigste Sitz ist der etwas unter der Mitte der Cornea, so dass der 
Fremdkörper genau in der Lidspalte sich befindet, also beim Lidschlag gar nicht 
getroffen wird. Hier sehen wir von Seiten der Cornea gar keine Reizerscheinungen, 
es scheint demnach, als ob die Trübung beim Sitz in der Mitte durch den Druck des 
oberen Lides begünstigt würde, wenngleich dieses bei seinen Bewegungen auch nur 
ttfit seinem äussersten Rande darüber hingleitet. 
1. Ein Knecht aus Bockholdt hatte vor 8 Wochen früh Eichenrinde abgeborkt; 
arn Nachmittag hatte er etwas Druckempfindung im Auge, die sich aber bald wieder 
Verlor Jetzt vor 6 Tagen begann das Auge öfter zu thränen, ohne weitere Beschwerden 
Zu verursachen. 
Er kneift das Auge, welches Neigung zum Thränen zeigt, etwas zu; im innern 
u ntern Segment der Cornea, grade da, wo beide Lieder sich begegnen, sitzt ein 
1 □min. grosser Fremdkörper tief in die Substanz eingepresst, so dass seine Ober 
fläche fast au niveau der Coraea liegt. Nach unten zu starke keilförmige Vascularisa- 
Üon, nach oben weder Trübung noch sonstige Reizerscheinung der Cornea. Der 
Fremdkörper erweist sich als eine Hülse eines jungen Blattriebes. 
2. Einem 13jährigcn Knaben aus Kiel ist vor längerer Zeit etwas ins Auge 
geflogen; jetzt hat sich dieses entzündet. 
Am Aussenrande der Cornea genau in der Lidspalte sitzt ein dunkler Fremd 
körper von 2mm. Grösse. Keinerlei Reizung der Cornea; auf der Conjunctiva sclerae 
lauf on einige stärker gefüllte Gefässe zum Fremdkörper hin. 
Schon in diesen beiden Fällen treten uns die Veränderungen von Seiten der 
Conjunctiva entgegen, weil der Fremdkörper am Rande sitzt, und je näher dem 
Funde, desto eher und stärker tritt Injection der Conjunctivalgefässe auf, weil hier 
fl't'ect ein Reiz auf die feinen Ausläufer der Gefässe ausgeübt wird, der selbst zur 
Neubildung kleiner Gefässreiserchen V eranlassung geben kann. 
Am schnellsten und heftigsten aber reizt ein im obern Segment der Cornea 
sitzender Fremdkörper, weil hier bei jedem Liedsclage das fast anschliessende obere 
Au gcnlied über ihn hin und her gleitet. Und wie fest dieser Anschluss ist, kann 
Tllan daraus ersehen dass an Augen, die zu lange oder nicht mit der nöthigen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.