Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

THESEN. 
1. Die Gastritis phlegmonosa ist am Lebenden nicht mit Sicherheit zu diagnosticieren. 
2. Ein Erysipelas idiopathicum giebt es nicht, sondern nur ein E. traumaticum. 
3. Die Anwendung des Credeschen Handgriffes zur Entfernung der Nachgeburt ist 
möglichst zu beschränken.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.