Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

23 
Name, Alter und 
Stand des Kranken. 
Krankheit. 
Operation. 
Verlauf, Dauer und 
Ausgang. 
33. Aron E., 29jähr. 
Dienstknecht. 
34. Marie J., 22jähr. 
Dienstmädchen. 
Vereiterung des 
Kniegelenks seit 2 
Jahren. Gelenk z. 
Th. obliterirt. Ge 
lenkfisteln. Starke 
Flektionsstellung. 
Caries der Fusswur- 
zelknochen. 
19./5. 74. Exartieu- 
lation im Knie 
gelenk. 
28,/4. 74. Exarticu- 
Iation im Fuesgelenk 
nach Syme. 
21./5. Geringe Nach 
blutung, Stumpf 
fast ganz geheilt. 
28./5.—31./5. Ery 
sipelas. Am 36. Tage, 
3./6. 74, geh eilt. 
Ausserdem wurde eine Exarticulation des zweiten Mittelhandknochens weeen 
Maries an einer 52jährigen Frau gemacht, welche an Pyämie in Folge von einem weit 
sich ausbreitenden Erysipel starb. Von 6 Exarticulationen der grossen Zehe, 3 ver 
bunden mit Resection des Köpfchens des entsprechenden Mittelfussknochens, führten 
5 zur Heilung; eine verlief tödtlich durch Erysipel. Der Kranke verliess das Hospital, 
Um sich die Rose durch Besprechen heilen zu lassen, und starb in einem Gasthause 
in der Stadt. 
Eine Exarticulation des Daumen wegen einer ulcerirten Krebsgeschwulst bei 
einem 73jährigen Arbeiter nahm gleichfalls einen lethalen Ausgang nach hinzuge 
tretenem Erysipel. 
Nach 6 Exarticulationen des Mittelfingers, 1 des Zeigefingers im ersten Pha- 
iangealgelenk, 2 des Ringfingers und 2 des kleinen Fingers, welche wegen Vereiterung 
der Phalangen und ihrer Gelenke gemacht wurden, trat vollständige Heilung ein. 
(35-53). 
Resectionen. 
1. des Schultergelenks. 
Name, Alter und 
^tand des Kranken. 
b4. Margaretha H., 
30j. Ehefrau. 
Krankheit. 
Caries des Schulter 
gelenks seit 6 Mo 
naten. 
Operation. 
16./5. 74. Resection 
des Schultergelenks. 
Verlauf, Dauer und 
Ausgang. 
Am 10. Tage, 26./5. 
74, Tod. Septicae- 
mie. Trismus und 
Tetanus.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.