Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

8 
grosse links und rechts von demselben liegende Packete getheilt. Ein grosser Theil 
(obere Hälfte) der Dünndarmschlingen ist vollständig normal, frei beweglich, etwas 
ausgedehnt von gelbem Brei und seine Wand stark verdickt, weiter nach unten zu 
wieder stark ausgedehnt, einige Windungen derselben im linken Hypochondrium in 
kurzen spiralig verlaufenden Bögen mit einander sehr fest verwachsen und die ein 
zelnen Windungen mit zahlreichen fistulösen Communicationen unter einander. Die 
Mündungen der Fisteln sind ihrer Schleimhaut beraubt, in ihrer Umgebung derb in- 
filtrirt, mit schiefrig schwieligem Grund und Rändern. Die unterste Partie des Dünn 
darms, etwa 10 Ctm. über der valvula Bauhini äusserst fest an der Bauchwand in 
der Nähe der. Kothfistel angewachsen, ebenso eine grosse Reihe von Schlingen, die 
darauf folgen, so dass in dieser Stelle ca. 10 Dünndarmstücke zusammen treffen, * 
welche sämmtlich ausserordentlich stark erweitert sind und unter einander sehr zahl 
reiche fistulöse Communicationen besitzen. In einzelnen ist die Verwachsungsstelle so 
vielfach durchlöchert, dass die Darmwand nur in Form eines groben Netzwerkes übrig 
ist. Die Wand der betreffenden Darmschlingen ist ausserordentlich stark verdickt. 
Die Schleimhaut ist nicht nur in der Umgebung der Fisteln, sondern auch an mehre 
ren anderen Stellen mit chronischen, etwas schiefrigen Geschwüren besetzt. Der Dick 
darm ist ganz eng comprimirt, enthält nur sehr wenige bröcklige gelbe Fäcalmassen. 
Im Cocum zeigt die Schleimhaut flache, etwas schiefrige schwielige Geschwüre. Der 
processus vermiformis in seiner Spitze obliterirt und verdickt, in der Höhle ein 
Oxyurenweibchen und mehrere Männchen in glasigem Schleim. — Das Duodenum 
auch senr stark ausgedehnt, ebenso der Magen, Schleimhaut blass, normal. In den 
grossen Massen gelben Breies, welchen besonders die ausgedehnten Dünndarmschlingen 
enthalten, finden sich sehr zahlreiche harte Fremdkörper, wie 1 Ctm. lange Stücke 
von Haselnussschalen, ganze Pfefferkörner, Rosinenkerne, Sternchen u. s. w. 
Leber durch sehr zahlreiche Bindegewebsstränge mit dem Zwerchfall ver 
wachsen, Gewebe blass gelbbraun, blutarm. In der Gallenblase wenig blassorangen 
farbene Galle. 
Milz etwas kleiner, Gewebe sehr derb, blassgrauroth. 
Nieren normal gross, Kapsel glatt lösbar, Substanz auf dem Durchschnitt 
sehr blass, grauroth. 
Harnblase eng, auf ihr fest die unterste der dilatirten Dünndarmschlingen 
angewachsen j sie enthält leicht sedimentirenden Urin. Schleimhaut sehr blass. 
Hoden dicht vor dem äusseren Leistenring normal. 
Mesenterialdrüsen zum Theil sehr stark geschwellt, sehr derb und käsig. 
Im Nabelring ist ein Ende des Netzes fest angewachsen. 
Brust. 
Lungen. Beide Lungen durchaus ziemlich fest mit der Brustwand verwachsen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.