Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

§ 1» (Es gab befanntlich tm juftinianifchen Dted)t bret »erfchiebene 2trten ber ©erbürgung: 
fidejussio, welche beS ©chuIbnerS SSerbtnbltc^fett als folche unb einheitliche erweiterte unb auf ben 
Bürgen erftrecfte; — baS constitutum debiti alieni, burd) baS ber ©urge bie oon ber ©erpfliditung 
©cjmlbnerS nur tn^altltcf) abhängige, fonfi felbfiflänbige 33erbtnbXfcf>fett übernahm, ben ©egenftanb 
^ er fcbulbnertfdften Obligation suo nomine ju letflen; — baS mandatum qualificatum, ebenfalls eine 
9 e fonberte ©erbinblichfeit, welche begrünbet würbe burd) bte fpecielle (Mlärung an ben ©laubiger, für 
©djulbnerS fei eS gegenwärtige fei eS jufünftige ©thulb haften ju wollen, inwieweit nun biefe 
r öwifchen ©ürgfchaftSformen für bte ©egenwart noch gelten, bebarf ber gefiftellung unb ift für uns 
ßfunblegenb. 
©djon bezüglich ber gibejuffion unb beS SonfHtutS behaupten einzelne ©eiehrte int heutigen ©echt 
Sefonberte ©riftenj 1 ) — allerbingS entgegen ber henfchenben Meinung! Slber alle Slutoritäten mit 
Ausnahme oon SlrnbtS 2 ) ftimmen barin überein, auch gegenwärtig noch eine ©erfchiebenheit ber gibe? 
,u f|ton unb beS Sonftituts einer* unb beS ©lanbatS anbererfeitS anjunehmen. ©enn baS Seziere foil im 
Vergleich tntt fonftiger ©erbürgung ein ©efchäft oon anberer cioiliftifcher ©tructur fein unb practice 
^erfchiebenheiten jur golge hoben. 3 ) UnfereS ($rad£>ten6 trifft baS nicht ju. .gunächff muh utan fefl* 
holten, bah eS ftch nidit um auS ber Form entfpringenbe ©erfchtebenhetten fmnbelt, fonbefn um ben 
Schweis, ob baS ©tanbat eine ihrem SBefen nach unb materiell anbere ©ürgfchaft begrünbe, 2)tc 
3 e htjeit betrachtet in ber Siegel bie gorm eines ©ed)tSgefd)äftS bloS als baS,.waS fie ift, b. h- als 
® E f)tfel beS realen JnhaltS. 2)ah eS ben Parteien unbenommen ift, in ihren Slbmachungen ftch nicht 
fl uf bünbtge Klarlegung beS fflürgfchaftSwillenS als beS KernpunfteS ju befdjränfen, fonbern auSbrücflidh 
jagen, fte wollten auf btefem ober jenem ber oben angegebenen 2Bege ihren B^ecf erreichen, »erfteht 
^ »on felbft. Slber materiell ift es gewih gletd)ötel, wenn gemanb fagt: borge, ich bürge bafür, unb 
, ie hterburd; übernommene ©erbinblichfeit ift feine anbere, als ob er jagte: wenn bu borgft, fo bürge 
1( b bafür. 2 ) ©gl. 1. 32 D. mand. 17, 1: (non puto) multum referre, praesens quis interrogatus 
bdejubeat an absens mandet. — jjnbem wir alfo im Slllgemetnen SlrnbtS SlnftdU beitreten unb unS 
öu f feine StuSführungen begehen, fügen wir nur noch golgenbeS hin'jjJ: Sin materiellen ©erfdueben* 
bfiten pflegt man inSbefonbere henwrjubeben, bah baS ©Janbat ben ©iäubtger (©lanbafar) ju einer 
bPfitioen ober negafioen Gegenleistung mpflidUe, b. i. entweber jur ©ewärung eines I)arlehnS ober 
Sum !>inäuSfchteben ber Beitreibung eines fdwn gewärten, unb bah babei ber ©Iäubtger bem Sluftrag* 
9 c ber (©ürgen) bafte* Jfnbeffen X)ter liegt eine blofie golge ber oon ben beiten anbern bürgfchaftiichen 
^'ngehungSformen abweichenben gorm btefeS ©ürgfchaftSoertrageS obr, bie ja ein pactum de mutuo 
dando jur ©otwenbigfeit macht. £>ie ©egenleijlung, bie Haftung fittb nicht ©onbereigenfchaften biefer 
^ürgfchaftSart, fonbern ©orauSfe^ungen berfelben, gleichwie jebe gibejuffion unb jebeS (Sonftitut einer 
duftigen #auptfchulb bebingt war burch berfelben nacbherigeS Sntftehen. 2Bir fbnnen ben SrebitmanbatS* 
tter trag gewifferma§en in 2 Hälften jerlegen, in ber erfien, bem Contract de mutuo dando, ruht fafl 
1) @o noch ber neuejie Searbefter biefe? ©egenflanbe? .§. Jpafenbatg, Sürgfchaft, SDüffelborf 870 <9.817 f, 
ßegen i$n Saron in SBrfnj, frit, öierteliahrjdj. 874, I. @. 31 ff? nnb im Allgemeinen über biefe grage ®ir« 
t( >«ner, 33ürgf<f)aft, 3ena 850, ©. 373 ff. 
2) Arnbt«, ^anbccten, 868, § 353, Sinnt. 2 f. 
3) ©ambaber, ©orreatoblfg. 861, 173.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.