Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

40 
XIV. Das philologische Seminar. 
Im Sommersemester 1874 waren ordentliche Mitglieder WiLH. PETERS aus Schleswig, 
Adalb. Hock aus Tating, Collin Wulff aus Bramstedt, Reimer Hansen aus Meldorf, Herm. 
Petersen aus Grömitz und Ernst Krichauff aus Altona. Ausserdem nahmen 11 Studiosen an 
den Uebungen theil. 
Im Lateinischen leitete Prof. FORCHHAMMER die Interpretation von Vergils Georgika und 
die Disputationen über dreizehn Abhandlungen. 
Im Griechischen liess Prof. LÜBBERT Demosthenes Rede gegen den Aristokrates 
interpretiren. 
Im Wintersemester 1874—75 waren ordentliche Mitglieder dieselben, wie im Sommer 
semester. Ausserdem nahmen 12 Stud, an den Uebungen Theil. 
Im Lateinischen leitete Prof. LÜBBERT die Interpretationen des Livius und die Dispu 
tationen. 
Im Griechischen liess Prof FORCHHAMMER Homers Ilias XX. u. XXL interpretiren. • 
FORCHHAMMER. LÜBBERT. 
XV. Die Münz- u. Kunstsammlung. 
XVI. Das pädagogische Seminar. 
XVII. Das historische Seminar. 
Das im Jahre 1872 unter den Professoren V. Gutschmid und USINGER begründete histo 
rische Seminar verlor durch den Abgang des Ersteren nach Königsberg im October 1873 den 
einen seiner bewährten Leiter, an dessen Stelle im Mai 1874 der kurz zuvor berufene Professor 
VOLQUARDSEN als Vorstand der Abtheilung für Alte Geschichte eintrat. Durch den am 31. Mai 
1874 plötzlich erfolgten Tod des Professors UsiNGER erlitt das Seminar abermals einen tief em 
pfundenen Verlust. Mit dem Wintersemester 1847/75 g in S die Leitung der Abtheilung für Mittlere 
und Neuere Geschichte auf den im October berufenen Professor Schirren über. 
Ordentliche Mitglieder des Seminars waren im Wintersemester 1873/74 die Studirenden 
N. Beeck, K. Boysen, F. Bünning, R. Hansen, A. Hoeck, C. Kohlmann, W. Peters, 
H. Petersen. 
Am Ende des Semesters wurde durch den Abgang von N. BEECK die Stelle eines ordent 
liehen Mitglieds erledigt, es erhielt dieselbe A. WETZEL. Am Ende des Sommersemesters 1874 
ging F. Bünning ab, dagegen trat G. V. BUCHWALD als ordentliches Mitglied ein. Die übrigen 
Theilnehmer blieben alle drei Semester hindurch unverändert. 
V OLQUARl >SE X. Stil IRREN.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.