Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1874 (Band XXI.)

I, Personalnachrichten. 
a) Anstellungen und Beförderungen. 
Am Beginn des Sommersemesters 1874 traten in die philosophischen Fakultät als ordent 
licher Professor der Geschichte der bisherige ordentliche Lehrer am Gymnasium zu Potsdam, Dr. 
CHRISTIAN August Volquardsen und als ordentlicher Professor der klassischen Philologie der 
bisherige ordentliche Professor an der Universität Giessen, Dr. Eduard LÜBBERT ein. 
In derselben Fakultät wurde zu Ostern 1874 der bisherige Privatdocent an der Universität 
zu Berlin, Dr. Leo POCHHAMMER zum ausserordentlichen Professor für das Fach der Mathematik 
ernannt. 
Zu Anfang des Wintersemesters i8 74 / 7 5 trat nach Ernennung vom 8. Juli 1874 der frühere 
Professor an der Kaiserl. Russischen Universität zu Dorpat, Dr. Carl SCHIRREN als ordentlicher 
Professor der Geschichte in die philosophische Fakultät ein. 
In der medicinischcn Fakultät ward unterm 5. August 1874 der bisherige Privatdocent an 
der hiesigen Universität, Dr. med. & chir. FERDINAND PETERSEN zum ausserordentlichen Professor 
befördert. 
Unterm 23. April 1874 wurde der bisherige Polizeiofficiant zu Kiel, AUGUST IIoiTSl ROM 
von dem akademischen Consistorium zum zweiten Universitätspedellen ernannt. 
b) Versetzungen, Entlassungen, Todesfälle. 
Der ordentliche Professor der klassischen Literatur, Dr. WlLMANNS, schied in Folge seiner 
Berufung zum Oberbibliothekar an der Universität Königsberg am 1, April 1874 aus dem hiesigen 
o 
Universitätsverbande aus. 
Am 31. Mai 1874 wurde der ordentliche Professor der Geschichte, Dr. RUDOLPH USINGER 
während eines Aufenthalts in Bremen, wohin er sich zur Jahresversammlung des hanseatischen 
Geschichtsvereins begeben hatte, unserer Universität durch den Tod entiissen. Sein Lebenslauf, 
geschildert von unserm Collegen Professor Dr. WEINHOLD, ist in den Kieler Universitätsschriften 
1874 VI. 4 enthalten. 
Am 4. April 1874 ging der bisherige erste Universitätspedell DieiRICH Biel nach längerer 
Krankheit mit Tod ab. Er erreichte ein Alter von 79 Jahren und hat, nach vorheriger längerer 
Anstellung im Postfache, der Universität seit dem Jahre 1839 zunächst als Hülfspedell, seit dem 
Jahre 1853 als ordentlicher Pedell mit grösster Berufstreue gedient. 
c) Habilitationen, Promotionen. 
In der philosophischen Fakultät habilitirte sich am 14. März als Docent für Agrikultur-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.