Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

11 
Augenspiegel und Section lehren, dass ein halbmondförmiger Riss vorn unten 
an der Papille entstanden ist. Ausserdem’kommen bei der Section in der Nähe 
des Ciliarkörpers, vorn und unten im Auge mehrere radiale Risse zum Vorschein, 
die auf einen Kugelausschnitt vertheilt sind, der etwa J /s der Peripherie umfasst. 
Fig. 6. Sie haben ungefähr dieselbe Länge, wie die an der Papille auftretenden 
Risse, ihre Ränder sind ein wenig zerfasert, die Retina ist über ihnen in derselben 
Ausdehnung wie die Chorioidea zerrissen. Ihre Vertheilung bietet mit Bezug auf 
ihre Enden — ihren Abstand vom Ciliarkörper, nichts Regelmässiges. 
Versuch 18. Centraler Schuss. 
Ein halbmondförmiger Riss vorn unten an der Papille, der mehr als die 
Hälfte ihres Umfanges umfasst. Die Retina über demselben ein wenig eingedrückt, 
übrigens intact. Vorn und unten im Auge ein grosses traubiges Extravasat, in 
welchem nach vorsichtigem Abspülen unter einem Wasserstrahl mehrere kurze Risse 
wie in 15 sichtbar werden. 
Versuch 19. Gerader Schuss, nahe am untern Augenrande auftreffend. 
Ein halbmondförmiger Riss wie in Versuch 18. In der Nähe des unteren 
Randes der Chorioidea, um ein beträchtliches Stück von dem durch die Papille 
gehenden grössten Kreise entfernt, ein grosses Extravasat von demselben Aussehen 
wie in Versuch 18. Die. vermuthlich demselben zu Grunde liegenden kleinen ra 
dialen Risse Hessen sich, da das Abspülen nicht nach Wunsch gelang, nicht nach- 
weisen. 
Bei den übrigen Versuchen erfolgte nur ein halbmondförmiger Riss an der 
Papille, der allemal so lag, dass seine Mitte von dem durch die Papille gehenden 
grössten Kreise geschnitten wurde. Dieser Umstand, sowie die Lage der am 
Augenrande beobachteten Extravasate in Vers. 15 und 18 lassen vermuthen, dass 
die Wirkungsweise ausgebreiteter Stösse aufs Auge vorwiegend durch die An 
häufung der Spannung an den Endpunkten der Linie grösster Ausweichung bedingt 
sei; auch ist es von vorn herein, wenn man bedenkt, dass hier statt einer localen 
Durchbiegung eine Abplattung der Cornea zu Stande kommt, nicht gerade wahr 
scheinlich, dass bei dieser Art zu experimentiren die Erscheinungen des Contrecoups 
sich geltend machen werden. Ich war einigermassen überrascht in dem Resultat 
von Versuch 19, die Folgen des Contrecoups mit unzweifelhafter Deutlichkeit zu 
finden. Das Extravasat befand sich an einem ungewöhnlichen Ort, seitwärts von 
der Linie grösster Ausweichung, gerade da, wohin es der Contrecoup gebracht 
haben sollte und hatte nicht eine lineare, der Kante des Schutzbleches ent 
sprechende Form, es war vielmehr ein rundlicher Haufen kleinerer und grösserer 
Blutflecke, ’ ganz ähnlich den durch centrale Schüsse mit kleinen Schrotkörnern er 
haltenen, nur grösser als diese. ' , 
Um etwas Zuverlässiges über die Wirkung ausgebreiteter Stösse auf weiche 
Massen zu erfahren, nahm ich meine Zuflucht zu Schiessversuchen gegen feuchten 
Thon. Es wurden aus diesem Material dünne Scheiben gepresst von zweierlei 
F'arbe und dieselben abwechselnd auf einander geschichtet und abermals zwischen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.