Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

Curriculum vitae. 
Ich Heinrich Carl Wilhelm Litzmann, Sohn des ordentlichen Professors und Directors der 
Königlichen Hebammenlehr- und Gebäranstalt zu Kiel, Dr. med. C. Litzmann, bin geboren den 
5, Februar 1849 zu Greifswald. Von Ostern 1857 bis Ostern 1867 besuchte ich die Kieler Ge 
lehrtenschule und bezog dann nach bestandenem Maturitätsexamen die Universität Kiel, um Me 
dian zu studiren. Ostern 1868 ging ich nach Halle und bestand daselbst im August 1869 das 
tentamen physicum. Im Herbste 1869 kehrte ich nach Kiel zurück, um dort meine Studien bis 
zum Ausbruch des französischen Krieges fortzusetzen. Den Krieg machte ich in Frankreich als 
Militairarzt mit. Im Herbst 1871 nahm ich meine medicinischen Studien in Kiel wieder auf, be 
stand im März 1873 das Examen rigorosum und im Juni d. J. das medicinische Staatsexamen. 
Seit October 1871 bekleide ich die Stelle des zweiten Assistenzarztes an der Kieler Hebammen 
lehr- und Gebäranstalt. 
THESEN. 
1. Zur Einleitung der künstlichen Frühgeburt ist die Kiwisch’sche Methode zu empfehlen. 
2. Bei Rheumarthritis acuta ist die Anwendung der Kälte indicirt. 
3. Das Ausspülen von Eiterhöhlen mit Galle ist ein sehr zweckmässiges Verfahren.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.