Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

8 
Die absolute Dammbreite unter der Geburt betrug in diesen 60 Fällen 
4 Centim. 3 mal, dabei kein Dammriss, 
„ 2 Dammrisse = 18,1 pCt. 
bis 5 
„ 6 
7 
8 
8,5 
11 
22 
18 
5 
1 
55 8 ,, 36,3 >5 
1, 3 55 IÖ,6 ,, 
55 2 ,, :=: 4^,0 55 
„ kein Dammriss. 
Von einer drei- bis vierfachen Zunahme der Dammbreite unter der Geburt, glaube 
ich, kann nach den soeben angeführten, Messungen wohl nicht die Rede sein. 
Das zweite Moment »die Dehnbarkeit des Dammes an sich« ist natürlich einer genaueren 
Bestimmung nicht zugänglich und lassen sich deshalb keine statistischen Tabellen darüber aufstellen. 
Auf den dritten Punct, von welchem die absolute Breite des Dammes unter der Geburt 
abhängig ist, »die Dauer der Dehnung«, werde ich erst später näher eingehen, wenn von dem 
Einfluss der Dauer der Austreibungsperiode auf das Zustandekommen von Dammrissen die Rede 
sein wird. 
Der Kürze wegen habe ich den beiden letzten Tabellen gleich die Zahl der bezüglichen 
Dammrisse hinzugefügt, ohne dass ich bei der Kleinheit der Zahlen wagen darf, allgemeine 
Schlüsse daraus zu ziehen. Die Beantwortung der Frage, »wie verhält sich die Häufigkeit der 
Dammrisse zur Grösse der Ausdehnung des Dammes unter der Geburt« muss daher weiteren 
Dammmessungen Vorbehalten bleiben. 
Formuliren wir aber unsere Frage dahin: wie verhält sich die Dammbreite ante partum 
zu der Dammbreite sub partu bei Primiparis und Multiparis? so finden wir analog der grösseren 
Breite des Dammes bei Primiparis überhaupt, bei denselben auch eine grössere Ausdehnungs 
fähigkeit. Als Belege führe ich folgende Zahlen an: 
Bei 35 Primiparis verhielt sich der Damm 
ante partum : sub partu = 1 : i, 2 3 mal = 8,5 pCt. 
Durchschnittlich = i, 0 : 1,92. 
Bei 24 Multiparis verhielt sich der Damm 
ante partum : sub partu = 
1,2 
1.3 
1.4 
1,0 
1,7 
1.5 
1,9 
2,0 
2,1 
2,2 
2,3 
2,* 
2.5 
2,0 
1,3 
1.5 
1.6 
J ,7 
Ts 
2,0 
2,1 
mal = 8,5 
,, = 5,7 
„ == 2,s 
,, 5,7 
,, == 8,5 
,, . = 5,7 
,, = 8,5 
,, = 8,5 
,, =17,1 
,, = 5,7 
„ =14,2 
,, — 2,s 
„ = 2,s 
„ == 2,9 
mal — 8,3 
» —20,9 
» — i2 ,5 
5, =20,9 
„ = 4,1 
„ : — 
,, = 4,1 
pCt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.