Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

Es nimmt also die Häufigkeit der Dammrisse mit zunehmender Grösse derselben ab. 
Gehen wir nun näher auf die Momente ein, welche das Zustandekommen von Damm 
rissen begünstigen, so muss es sehr in die Augen fallen, dass Dammrisse bei Primiparis ungleich 
viel häufiger Vorkommen, als bei Multiparis. 
Unter tausend in der Kieler Anstalt Entbundenen befanden sich 
504 Primiparae, bei 219 derselben erfolgte ein Dammriss — 41,1 pCt., 
496 Multiparae, „ 5 7 „ „ „ „ = 11,4 » 
Die Ursache dieses häufigeren Vorkommens bei Primiparis liegt auf der Hand. Bei 
Primiparis pflegt nämlich eine bedeutend grössere Resistenz und Enge der Schamspalte vorhanden 
zu sein, als bei Multiparis, bei welchen einmal sämmtliche Dammgebilde gewöhnlich dehnbarer 
sind und zweitens die Schamspalte meist durch die vorhergegangenen Geburten absolut erweitert 
ist. Dass wir in dieser Beschaffenheit der Schamspalte und des Dammes ein sehr wirksames 
Moment für die Entstehung von Dammrissen sehen müssen, erhält noch weitere Bestätigung 
durch die schon von Olshausen*) angeführte Thatsache, dass Dammrisse bei älteren Primiparis, 
welche bereits das dreissigste Jahr überschritten haben, bei welchen sämmtliche Gewebe schon 
einen grossen Theil ihrer früheren Elasticität eingebüsst haben, häufiger sind, als bei jüngeren 
Primiparis. 
Von den 504 Primiparis waren 
unter 30 Jahren 479, bei diesen 207 Dammrisse == 43,2 pCt, 
über 30 „ 25, „ „ 12 „ = 48,0 „ 
Auch auf die Grösse der Dammrisse macht sich der Einfluss der Erst- und Mehrgeburt 
geltend. 
Die 4 Dammrisse ersten Grades betrafen sämmtlich Primiparae = 100 pCt. 
Von den 45 Dammrissen zweiten Grades kamen auf 
Primiparae 41 =91,1 pCt, 
Multiparae 4 — 8,8 „ 
Von den 80 Dammrissen dritten Grades kamen auf 
Primiparae 68 — 85 pCt., 
Multiparae 12=15 „ 
Und endlich von den 147 Dammrissen vierten Grades kamen auf 
Primiparae 106 = 72,1 pCt., 
Multiparae 41 = 27,9 „ 
Durch sorgfältige Messungen des Dammes bei der Aufnahme der Schwangeren in die 
Anstalt, deren Zahl freilich nur gering ist, da sie erst seit kurzer Zeit regelmässig angestellt werden, 
hat sich ferner herausgestellt, dass eine ursprünglich grössere Breite des Dammes zur Entstehung 
von Dammrissen praedisponirt: 
Zahl der 
Fälle 
Urspründliche Breite 
des Dammes 
Bis i Centim. 
„ 2 
Zahl der 
Dammrisse 
I 
= 100 pCt. 
3 
4 
5 
6 
3 
44 
29 
6 
i 
5 
11 
3 
i 
= ii 
jS 5, 
37,9 
50,0 
100 
Mit Ausnahme des ersten Falls, welcher eine II. para betrifft, bei welcher schon bei der 
ersten Geburt ein Dammriss entstanden war und bei dieser letzten Geburt ein Arm neben dem 
*) Sammlung klinischer Vorträge, herausgegeben von Richard Volkmann. Nr. 44 : Olshausen, Ueber Damm 
verletzung und Dammschutz.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.