Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

20 
Am 16. I. Wiederholung der Punction, nachdem das wachsende Exsudat 
Zwerchfell und Milz tief herabgedrängt und zwei Anfälle von Oppression gesetzt 
hatte: 900 Ccm. schwach blutig gefärbten Serums wurden entleert. Der Herzstoss 
darnach im 5ten Intercost, eben innerhalb der Mamill. Der Perkussionsschall hellte 
sich auf bis zum Niveau der Punctionsstelle. Das Athemgeräusch nahm bis zur 
4ten C. V. und in der Axilla den vesiculären Charakter an, bis dahin fühlte man 
auch den Pectoralfremitus. H. bis zum Winkel der scapula heller Schall. Vesiculär- 
Athmen bis unterhalb der Spina. Abwärts und gegen die Axilla hin sowie in dieser 
selbst scharfes Laryngeäl-Athmen. Allgemeinbefinden gut. 
Am 18. II. Herzstoss an der normalen Stelle. V. bis zur Punctionsstelle 
Vesiculärathmen mit einigen Rhonchis. H. an der Wirbelsäule guter Schall, gegen 
die Axilla hin noch matt, das Athmen hauchend. Im L. Oberlappen gutes Vesi 
culärathmen. Pat. ist seit 8 Tagen aufgestanden und bringt täglich 5 — 6 Stunden 
ausser dem Bette zu, doch ermattet er leicht, auch das Sprechen greift ihn etwas 
an. Sehr wenig Husten mit mässigem schleimigen Auswurf, dem bisweilen Blut- 
streifchen beigemischt sind. 
5. IV. Kein Exsudat mehr nachweisbar. Ueberall guter Stimmfremitus. 
Leichte xA.bflachung des L. I horaxtheils. Bei grösseren Anstrengungen Neigung 
zur Kurzathmigkeit, dann auch besonders Blutstreifchen in dem sonst catarrhalischen, 
bisweilen leicht purulenten Sputum. 
Körpergewicht vor einem Jahre: 147 Pfd. 
am 23. III.: n 7 « 
« xo. IV.: 117,5 « 
« 27. IV.: 123,5 « 
XI. Rechtsseitiges Exsudat durch die Punction geheilt. 
Früher Vitalcapacität 4200. Vor 3 — 4 Wochen traten R. Seitenstiche auf. 
Vor acht Tagen Fieber. Seit dem 18. VIII. nur beim Husten Schmerzen in der 
Brust; vor einigen Tagen schwanden auch diese. Bei der Aufnahme R. Exsudat 
bis zur Mamilla, die Leber um 2 Cm. unter dem Rippenbogen hervordrängend, 
hinten bis zur Mitte der Scapula. Herzstoss im 5ten Intercost.,, 1 Cm. nach aussen 
von der Mamilla. Am 3. IX. war das Exsudat H. bis zur spina scapulae, V. nur 
wenige Cm. oberhalb der Mamilla, dagegen die Leber nur noch 2 Cm. über Nabel 
höhe in der Mamillarl. Herzstoss etwa 2 Cm. ausserhalb der Mamilla. Nach einigen 
heftigen Oppressions - Anfällen wird am 6. IX. im 5ten Intercost. ein Probetrokar 
mit Schafdarm eingesotssen und in etwa vier Stunden fast 2500 Ccm. von 1028,5 
spec. G. und 6, c % Albumen entleert. Das Exsudat, das vorher die Leber fast 
bis zum Nabel herabgedrängt und das Herz so verschoben hatte, dass der Spitzen- 
stoss dicht vor der vorderen Axillarlinie anschlug, war so sehr verkleinert, dass die 
Leber den Rippenbogen nur um 2 Fingerbreiten überragte, der Herzstoss in der 
Mamillarl. um 1 Cm. tiefer als vorher anschlug, der Pectoralfremitus bis dicht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.