Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

Ord: Decoct, rad. Colomb. (7,0) 90,0 
Tinct. cinnam. 3,0 
MDS. 4 X täglich V2 Essl. voll. 
ausserdem obige Pillen aus Chinin sulph. und Ferrum hydrogenio reduct.; das Chloral- 
hydrat wird weiter gegeben. 
19. Dec. Morgens K.-T. 38,0° P. 88 Abends K.-T. 38,6°. 
ordinatio eadem; ausserdem 15 Tropfen tinct, opii simpl. 
20. Dec. Morgens K.-T. 38,4° P. 96. Die Stuhlgänge sind seltener und fester, 
tinct. opii simpl. ausgesetzt, statt des rohen Rindfleisches wird Taubenbraten verordnet, 
sonst ord. eadem. Abends K.-T. 39,2° P. 100. 
21. Dec. Morgens K.-T. 38,6° P. 100. Abends K-T. 39,1° P. 96. 
22. Dec. „ K.-T. 37,8° P. 92. „ K.-T. 39,6° P. 104. 
Ordinatio; Pepsin und Acid, hydrochl. 
23. Dec. Morgens K.-T. 38,4° P. 100. Abends K.-T. 39,6 P. 93 
24. Dec. „ K.-T. 37,6 P. 88. „ K.-T. ? 
25 Dec. „ K.-T. 38,0° P. 90. „ K.-T. 39,2° P. 84. 
das Cloralhydrat wird ausgesetzt. 
26. Dec. Morgens K.-T. 38,0° P. 88. Abends K.-T. 38,7° P. 92. 
27. Dec. „ K.-T. 38,6° P. 96. „ K.-T. 38,9 P. 104. 
28. Dec. „ K.-T. 38,0° P. 100. „ K.-T. 38,7 P. 96. 
29. Dec. „ K.-T. 38,2° P. 92. „ K.-T. 39,0 P. 100. 
Der bald nach Beginn des Typhus auftretende Bronchialcatarrh hat in der 
letzten Zeit sehr an Heftigkeit zugenommen, und es werden reichliche eitrige 
Sputa ausgeworfen. Die Wunden am Rücken sind mit guten Granulationen bedeckt, 
und verkleinern sich allmählich. Ord: Mixtura Griffithii antihectica; Abends eine 
Dosis Morphium. 
30. Dec. Morgens K.-T. 38,2 0 P. 88. Abends K.-T. 39,4 P. 90. 
31. Dec. „ K.-T. 38,1° P. 92. „ K.-T. 39,5 P. 100. 
1. Jan. 71. „ K.-T. 38,6° P. 84. „ K.-T. 39,8 P. 96. 
2. Jan. „ K.-T. 38,2° P. 96. „ K.-T. 39,4 P. 92. 
3. Jan. „ K.-T. 38,6 P. 88. Bei Abnahme des Gypsverbandes 
z <dgt sich, das eine beträchtliche Callusbildung stattgefunden hat und dass eine Ver 
einigung der Fracturenden eingetreten ist; die Wunden haben sich sehr verkleinert, 
und diejenige an der äusseren Seite des Unterschenkels ist fast vollständig vernarbt’ 
Die Wunden am Rücken schreiten ebenfalls in der Heilung fort. Der Bronchial- 
catarrh nimmt an Heftigkeit zu, und die Sputa fangen an, sehr übel zu riechen. 
Ordinatio: Die' Behandlung der Wunden bleibt dieselbe; ausserdem wird 
Mixtura Griffithii und Abends 2 Ctgr. Morphium gegeben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.