Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

6. Dec. Morgens K.-T. 38,4° P. 92 Abends K.-T. 39,2° P. 100 
7. Dec. „ K.-T. 37,5° P. 100 „ K.-T. 40,4 P. 108. 
Die Wunden am Unterschenkel sind mit guten Granulationen bedeckt, während 
die Decubituswunden wenig Neigung zum Heilen zeigen. Statt der Carbolsäure wird 
fortan zum Verbinden derselben 
Kali hypermang. 1 Th. 
Aq. dest. 24 Th. 
verordnet. 
8. Dec. Morgens K.-T. 37,5° P. 96 Abends K.-T. 38,9° P. 100. 
9. Dec. „ K.-T. 38,0° P. 108 „ K.-T. 38,8° P. 112. 
Die Decubitusstellen bedecken sich mit guten Granulationen; die Hämatocele 
ist vollständig resorbirt. Die Wunden am Unterschenkel beginnen sich zu verkleinern ; 
das Allgemeinbefinden des Kranken ist ein gutes, nur klagt er über complete 
Schlaflosigkeit. 
ürdin: Die Application der Eisbeutel unterbleibt; 
Abends eine subcutane Injection von Morphium. 
10. Dec. Morgens K.-T, 37,6° P. 116. Abends K.-T. 39,6° P. 96. 
11. Dec. „ K..T. 38,2° P. 100. „ ' K.-T. 38,8° P. 112. 
12. Dec. „ K.-T. 38,5° P. 104. „ K.-T. 38,8° P. 100. 
Ord. Chinin, sulph. 1,0 
ferr. hydrog red. 2,0 
extr. gent. q. s. fiant pill. 30. 
D. S. Täglich 2X3 Pillen 
13. Dec. Morgens K.-T. 38,5° P. 108, Abends K.-T. 39,3 P. 120. 
14. Dec. „ K.-T. 38,2° P. 88, „ K.-T. 40° P. 100. 
In den Wandungen des Scrotum hat sich links eine ziemlich grosse fluctuirende 
Geschwulst gebildet; nach einer Incision entleert sich reichlicher Eiter. 
Bei Abnahme des Gypsverbandes zeigte sich, dass bis jetzt nur ganz geringe 
Callusbildung und keine Vereinigung der Fracturenden eingetreten ist. Ord: Kalt 
wasserumschläge auf die Incisionswunde am Scrotum; neuer gefensterten Gyps- 
verband. 
15. Dec. Morgens: K.-T. 37,7° P. 90 Abends K.-T. 39,4 P. 96. 
16. Dec. „ K.-T. 38,4° P. 88 „ K.-T. 39,8 P. 92. 
Statt des bisher angewandten Morphium wird Abends Chloralhydrat (2,0) 
gegeben. 
17. Dec. Morgens: K.-T. 37,2° P. 92 Abends K.-T. 39,8° P. 96 
18. Dec. „ K.-T. 37,6° P. 82 „ K.-T. 38;4° P. 88. 
Patient befindet sich wohl, schläft seit Gebrauch des Chloralhydrat besser^ 
es treten von Neuem Diarrhoen auf.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.