Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

92 
125. Wkad oena mamoen hwit men dalmektab. Constantinus Porphyrogenitus de thematibus re- 
125 3 . s. 17,34. Warum heisst Hibä gewese- cogn. Bekkerus, Bonnae p. 13,15. 44,11. 
ner bischof? er war ja damals noch nicht abge- 141. Lbarr ltaksls vgl. 24,36. Tat.g die reihen- 
sezt. Eine vorwegnahme der art im offiziellen stil folge der dokumente in den akten, s. du Cange 
steht sonst noch 75,37. 76,24. 30. 5 1532 mitte, vgl. uvayivwaxia&to xaxd xätiv Mansi VII, 
126. Angeredet ist Chaireas, 328C, vgl. iu y totiv, iyxccxxiiv xjj noü'tei xü>v 
127. Zenon. vnofjyy/xaxwv Mansi VI, 1021B, 1029C; anders 
128. Wadsarkä dqannäje: denn nokntvv/xevog xuxttxt'Hvai ini rf/; niasuis nir ino/xvtj/Acixiov VI, 
konnte nur werden, wer über 25 iugera besass: 1001D, 1004A. 
gesez 33 im cod. Theodos., buch XII tit. 1. lieber io 142. Vgl. 21,44. 23,29. S. Mansi VII, 229C 
die zTiJiojjff oder xtxxtjfxtvoi vgl. du Cange, gloss, und 234B, An lezterer stelle sagt Samuel aus- 
graec. 760 und 434 unter iqyaax^qiaxoi. Suicerus drücklieh, es sei iv xjj ayüi ixxkyci# geschehn: 
thes. eccl. I, 1046 oben. E. Kuhn, verf. d. Rom. also war kirche und bischofswohnung ein gebäude, 
reichs I, 201 note 1586; 270 f. 283 unten. Theo- vgl. du Cange 425. Vgl. 41,39. 42,24. 
doret’s brief 42 u. s. w. 15 143. Wörtlich wie Mansi VII, 229B (vgl. 
129. Dat-tik man heopeh d... . 250C) nur iy<6 für xrjyw. Vgl. s. 21,44 und s. 22. 
130. Ich lese: boailein rese (hs: resä) oetdrek: Assemani, bibl. Or. I, 350 mitte. 
Mansi VII, 222C f. 144, Mansi VII, 238A. Ueber die selbst- 
131. Vgl. anm. 78, ivyeyeig, ingenui, steht exkommunikazion s. den fünften kanon der Anti- 
hier für egregii(?) dort. 20ochischen synode 341, zitiert bei Mansi VII, 72C, 
132. MayioTQittvis, geschäftsträger des magister Hefele I, 495.5. vgl. den 18. kan, der Chalzedon. 
officiorum in der provinz: du Cange I, 844, synode und: de Lagarde, reliquiae iuris eccle- 
Suicerus thes. eccl. II, 281; vgl. Mansi VI, 992C, siastici, Graece 25,11. 
1008A, 1028 zeile 4; VII, 209B. v. Wietersheim, 145. füg hinzu seite 21,5] Mansi VII, 230B, 
gcschichte der Völkerwanderung III ,92. 25 238C. 
133. “aqxovif? bedeutet hier magistratus (du 146. Mansi VII, 214C, 238A vgl. B. Keljänä 
CangO 844 (xnynnQÜxoi, Vgl. 132 unten); SO auch = xuXvaig: 58,28. = «rfOQio/uog — üxoivojytiaict = 
resäne häufig: stadtmagistrate, oxQaxyyol. jüdisch niddüj und sammtä: C. Vitringa, de 
134. iiqiyxivy chef eines officium’s, du Cange synagoga vetere lib. Ill, I, 9. 
132. 1227. S. besonders v. Bethmann - Hollweg, 30 147. Die drei ersten zeugen David, Maras, 
civilprozess III, 3,143. Sabbas. Mansi VII, 232C. 
135. Z/okaoTixis, advokat: du Cange 1511. 148. Mansi VII, 234C. 
Suicerus thes. eccl. II, 1205. Kuhn, verf. d. Röm. 149. Dieser zeuge Eulogios ist zu unter- 
reichs 1, 88; 92. v. Bethmann-Hollweg, civilprozess scheiden von dem klüger Eulogios, anm. 54. 
III, 3,162. Payne-Smith, thes. Syr. 306. Die 35 150. Hieraus und aus dem folgenden ist er- 
handschrift sezt in diesem worte für 1 Syrisches sichtlich, dass in Berytos mehr als eine sizung 
tau: vgl. die Umschreibung von räy^a, stattfand. Boi Mansi VII, 212 bis 250 haben wir 
136. Komes Chaireas. nur ein bruchstück von der ersten sizung. Nicht 
137. Baqrübjä rü nuQayfi’ia'hu, vgl. Mansi in dieser, sondern einer spätem kam das ent- 
VII, 220C. lastungsschrciben für Hibä VII, 250B ff. zur 
138. Cottädc = cvaxevccC Mansi VII, 234D, Verlesung. Vgl. anm. 163. 
vgl. xctxnoxtvtti canon Chalced. XVIII; men 151. Men cbädauhi oit Ich dnezdaddaq i/tty 
cottädä it imßovkris bei Timotheos dem ailüros uixov oder i JlitQ%£lV CCVTto TO dixcuov often. 
ms. add. Brit. mus. 12,156, 54 r col. 2 = Mansi 152. 'Avaaxnatuo; kann zwar jeder sonn- 
VI, 640A. 45tag heissen (Land, aneedota Syr. I, 61,6 text. 
139. Den instanzengang einzuhalten: axo).ov#ios du Cange 72); hier ist aber wahrscheinlicher der 
xnl xaxa xavövas Mansi VII, 220 C. ostersonntag, zugleich taufabend, [bibl. Or. Ill, 
140. Tillemont, memoires XV, 473,1, vgl. 1,536 oben] gemeint, vgl. 24,4. 6. Suicerus thes.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.