Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1873 (Band XX.)

Befund: diffuse Peritonitis, ausgehend von der Perforation eines Milz - Sequaster- 
Heerdes von einem alten embolischen Infarct, ältere und frische Endocarditis), 
i im Juli (2 para, gering quer - verengtes Becken, natürliche Geburt; Tod am 5. Tage 
an allgemeine); Peritonitis). 
Juli (3 para. Beendigung der Geburt wegen Wehennachlass mit der Zange, 
Puerperium in den ersten Tagen normal; am 4. Tage fulminantes Auftreten einer 
Peritonitis und Pleuritis; Tod am 6. Tage. — 2 para, natürliche Geburt, Tod am 
2. Tage an einer äusserst rapid verlaufenen allgemeinen Peritonitis), 
im October (1 para. Natürliche Geburt; unmittelbar nach derselben Entfernung der 
zurückgebliebenen Eihäute aus dem Uterus in der Chloroform - Narcose; 20 Stunden 
später allgemeine Peritonitis, Tod am 6. Tage. Befund: Pulpöse Erweichung der 
Innenfläche des Uterus; Peritonitis; rechtsseitige Pleuritis). 
Von der Gesammtzahl der 142 Kinder (mit Ausschluss einer unzeitigen Frucht) wurden gesund 
resp. hergestellt entlassen. 121 
in der Schwangerschaft waren abgestorben 1 
unter der Geburt starben 3 
nämlich: 2 Fälle von Perforation wegen hochgradiger Beckenenge; — 1 war 
unter der Geburt während ungeschickter Wendungsversuche Seitens einiger 
Landärzte gestorben; bei der Aufnahme der Kreissenden fand sich an dem 
noch gröstentheils im Uterus befindlichen Kinde eine totale subcutane Zer- 
reissung des rechten Kniegelenks; 
in den ersten Lebenswochen starben 9 
darunter: 3 frühzeitige, 2 Drillings - Kinder; 1 am 4. Tage an Trismus (Blut 
erguss in den Rückeumarkskaual); 1, anscheinend gesund geboren, nach 24 
Stunden todt in der Wiege gefunden (Pneumonia dextra totalis); 1 am 17. Tage 
fieberhaft erkrankt mit einer kleinen fluctuirenden Geschwulst auf der rechten 
Wange, aus welcher durch die Pravazsche Spritze Eiter entleert wird; rascher 
Verfall, Convulsionou und Tod am 22. Tage (Meningitis, ausgegangen von einer 
Ostitis des rechten Keil- und Schläferbeins, 
in der Anstalt blieben
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.