1*
Ini Folgenden wird über eine Anzahl diphtheritischer Accommodationslähmungen
berichtet, die grössten Theils in der Klinik des Herrn Professor Völekers zur Beob
achtung kamen und mir durch die Güte desselben zur Veröffentlichung überlassen
w urden. Ich nehme hier Gelegenheit meinem verehrten Lehrer meinen Dank hierfür
a uszusprechen, um so mehr, als die rege Theilnahme desselben an dieser Arbeit
dieselbe nicht unwesentlich gefördert hat. Die übrigen Fälle verdanke ich der Güte
des Herrn Professors Esmarch und des Herrn Professors Bartels; diese so wie
a uch die übrigen Fälle sind das gesammelte Material vom Jahre 1862 bis dato.
Die mir vorliegenden Krankengeschichten sind im Ganzen ziemlich vollständig,
besonders aber die der letzteren Jahre, als man, durch Donders und Gräfe auf
merksam gemacht, anfing, diese Krankheit genauer zu studiren. Besonders beachtet
Wurde das Verhalten der Pupille und die äusserlich sichtbare Verschiebbarkeit des
binsensystems. Am wenigsten genau konnten die Dauer und der Verlauf der Fälle
beobachtet werden, da mit wenigen Ausnahmen dieselben ambulante waren.
Die Literatur der Lehre von den Accommodationslähmungen für sich ist nicht
S r oss; sehr werthvolle Beobachtungen aber finden sich in der ältern Literatur der
^iphtheritis, besonders der französischen der fünfziger Jahre. Leider ist mir manche
Abhandlung nur aus unvollständigen Referaten bekannt geworden, und manches auch
babe ich gar nicht erlangen können, was ich um so mehr beklage, als ich überzeugt
b’u, dass in dieser so reichen Fundgrube sich noch manches sehr werthvolles würde
bilden lassen.
Unter den 38 Fällen von Accommodationslähmung sind 24 durch Diphtheritis
Ve rursachte, unter diesen 20 nach Rachendiphtherie, 3 nach Wunddiphtherie und
b nach Diphtherie der vagina und der Haut, 5 durch Wurstvergiftung, die übrigen
^ nach mehr weniger dunklen Ursachen (Typhus, Scrophulose, Alkohol etc.)
Es scheint praktisch, die di ph th eri ti sch e A ccom m o d ati o n spar aly s e
gesondert zu besprechen, da sie doch manches eigenthümliche bietet

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.