23
18/6. Der Nagel wird entfernt. Die Spitze desselben war abgebrochen, trotz
dem keine Reaction. Der Fremdkörper sitzt fest.
2 2 /ß. Der Kranke wird geheilt entlassen..
III. .Jochim Wiese, Landmann, 20 J. alt. Aufgenomrnen 1. Decemb. 1857.
Anamnese: Vor etwa drei Jahren bemerkte Patient eine Anschwellung des
rechten Knie’s, nachdem er schon längere Zeit hindurch häufig Schmerzen in demsel
ben empfunden hatte, die sich besonders Abends einzustellen pflegten, wenn er sich
am Tage durch grössere Fussmärsche und Ueberarbeiten stärker angestrengt hatte.
Allmählich nahm die Anschwellung und Schmerzhaftigkeit des Gelenkes zu, doch
blieb Patient dabei, seine gewohnte Arbeit zu verrichten. Er wandte sich schliesslich
an einen Arzt, der ihm eine Salbe verordnete, worauf er etwas Besserung verspürt
haben wollte. Jrn Frühjahr vorigen Jahres (Patient war damals in Schweden) be
merkte er eines Morgens dass er ausser Stande sei, das Bein zu strecken wegen eines
Gefühls von unüberwindlicher Steifigkeit am lig. pat, unter welchem er deutlich einen
kleinen Knoten fühlte. Nach Anwendung von Blutegeln und warmen Umschlägen ver
schwand der Knoten wieder und kam erst am 14. November wieder zum Vorschein
und zwar oberhalb der Kniescheibe. Patient stellte sich am 24. November in der am
bulanten Klinik vor. Er klagte, dass er in letzter Zeit häufig und ganz unvermuthet
v on äusserst heftigen Schmerzen im Kniegelenk befallen wurde, die ihn plötzlich still
z u stehen nöthigten und ihm jede Bewegung des Bein s unmöglich machten. Erst
nach längerem Drücken oder Reiben kehre die Beweglichkeit des Gliedes zurück und
sei er dann im Stande, ohne irgend welche Beschwerde weiter zu gehen, bis ein
neuer Anfall wiederkehre. Man fühlte damals einen rundlichen, sehr beweglichen
Körper oberhalb der Kniescheibe in der Bursa extens. von ungefähr Haselnussgrösse.
Am 24. Nov. wurde Patient ins Hospital behufs operativer Beseitigung des
Kebels aufgenommen. Bei einer auf’s Neue angestellten Untersuchung jedoch ent
schlüpfte das Körperchen plötzlich unter den Fingern und war trotz aller angewandten
Mühe nicht wieder zum Vorschein zu bringen, so dass Patient unverrichteter Sache
das Hospital wieder verlassen musste. Längere Zeit nachher kam der Körper in der
Kniekehle wieder zum Vorshein, wo er fast den ganzen Sommer über haften blieb,
dann zeigte er sich bald hier, bald dort, häufig durch Einklemmung zwischen den
Gelenkenden plötzlichen Schmerz hervorrufend, bis er seit Kurzem seinen alten Sitz
°berhalb der Kniescheibe wieder einnahm.
Status praesens: Der Körper scheint seit vorigem Jahre nicht an Grösse zu-
genornmen zu haben, seine Form ist rundlich, seine Consistenz knorpelartig. Einen
Stiel scheint er nicht zu besitzen, da er bei seinen Excursionen so verschiedene, von
^nander weit entlegene Stellen des Gelenkes einnahm. Er hat seinen Sitz in der

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.