19
halb der clavicula herab, fluctuirt deutlich, ist gänseeigross und in der ganzen Aus
dehnung vom M. sternocleidomastoid, bedeckt. Keine Pulsation und keine auscultato-
rische Phänomene.
Ord: Ung. Kali jodat. Soll wiederkommen.
12 /3. 68. Geschwulst jetzt wenigstens noch von gleicher Grösse, anscheinend gewach
sen, deutlich fluctuirend. Längenmaas 14, Breitenmaass 8 Centim.
14 A. Durch Punction 165 Cubikcentimeter einer eiterähnlichen, mehr bräunlich ge
färbten Flüssigkeit entleert, die bei mikroskopischer Untersuchung theils verfettete,
theils gequollene Epithelialzellen zeigt. Darnach Jod injicirt und soweit möglich
wieder herausgelassen.
l6 /s. Wenig wieder angesammelt. Allgemeinbefinden ungestört. Patient wird entlassen,
um sich im Mai wieder vorzustellen.
3 %. Patient ist gestern wieder aufgenommen. Die Cyste hat wieder ihre alte Grösse.
Auf’s Neue punctirt, ausgespüjt und Jod injicirt. Flüssigkeit wie- das erste
Mal. Ruhe im Bett.
9 /e. Die Anschwellung, die Anfangs mehr als die alte Grösse erreicht, anscheinend
jetzt geringer geworden. Entlassen und abzuwarten.
Laut Nachricht vom Arzt und vom Patienten ist vollständige Heilung ein.
getreten.
No. VI. Friedrich Westphal, 5 Jahr alt, aus Bredenbeck (cfr. Fig. 2).
2 Vs. 68. Vor 3 Jahren klagte Patient über den Hals und seit jener Zeit hat sich
unter der rechten Hälfte des Unterkiefers eine Geschwulst gebildet, die Anfangs
langsam, zuletzt rasch gewachsen ist; jetzt hühnereigross auffallend weich und
schlaff, nicht eomprestfibel, deutlich fiüctuirend. Die Punction entleert annähernd
1 Unze einer braunen Cholestearin und Epithel enthaltenden Flüssigkeit.
*/u. Patient stellt sich wieder vor. Flüssigkeit wieder angesammelt. Aufgenommen.
Vu. Die Punction entleert diesmal eine bräunliche, klare Flüssigkeit. Injection von
Lugol’scher Lösung.
Vii. Nach der Anfangs aufgetretenen Schwellung der Cyste hat selbige sich jetzt so
weit verkleinert, dass nur noch leichte Schwellung wahrnehmbar ist. Man fühlt
den festen Balg deutlich durch. Entlassen.
27 /ii. Wieder angesammelt. Aufgenommen.
30 /u. Der Tumor ist jetzt grösser wie zuvor. Die Punction entleert dem entsprechend
ein reichlich so grosses Quantum einer diesmal röthliehen, schwach blutigen
Flüssigkeit, ohne naahweisbare, deutlich geformte Elemente, ausser wenig Blut
körperchen. Injection von Jod, das 10 Minuten drin gelassen wird.
Vi2. Schwellung nach dem letzten Eingriff stärker, als zuvor. Keine Symptome von
Allgemeinreaction.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.