THESEN.
1. Bei eitrigem pleuritischen Exsudat ist die Thoracocentese dringend indicirt.
2. Die Ossification geschieht nicht durch Verknöcherung des primär vorhandenen Knorpels, sondern ist
ein selbständiger Process. Die Knorpel sind nur Vorläufer der Knochen und werden beim Menschen
nie zu solchen.
3. Das Gesicht ist in der gerichtlichen Medicin zu den Gliedmaassen zu rechnen.
4. Die Perforation eines lebenden Kindes ist für einzelne Fälle nicht zu verwerfen.
5. Es ist wichtig, auftrelende Entzündungen am Kopfe rechtzeitig zu erkennen, um unter solchen Um
ständen die bei Kopfwunden angelegten Suturen zu entfernen.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.