Die linke Nebenniere vergrössert (572 Cm. lang, Cm. breit, 1,2 Crn. an
der dicksten Stelle dick). Aut dem Durchschnitt von schmutzig gelber Farbe. Im
Innern, die Marksubstanz einnehmend, ein Knoten von käsiger Beschaffenheit von
0,3 Cm. Durchmesser. An einer kleinen Stelle erscheint derselbe verkalkt. Die Ober
fläche der Nebennieren ist fest mit der sie umgebenden Fettkapsel und mit dieselbe
tlurchziehenden schwieligen Massen verwachsen.
Die rechte Nebenniere ist 5 Cm. lang, 4 Cm. breit, weniger dick als die linke
(1 Cm.). Beim Durchschnitt durch dieselbe fliesst eine rahmähnliche Masse über die
Schnittfläche, die neben vielen kernhaltigen Zellen Detritus enthält. Diese puriforme
Müsse ist in einer Abscesshöhle enthalten, die in dem in die Marksubstanz eindrin
genden schwieligen Bindegewebe liegt. Die Wände der Höhle collabiren nach Oeff-
nung der Abscesshöhle. Auch in dieser Nebenniere befindet sich ein Käseknoten,
Aer die Mark- und ein Theil der Rindensubstanz einnimmt.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.