11
Im Jahr 1787 ward in Kiel eine zweite Druckerei, die Schulbuchdruckerei, oder Druckerei
des Schullehrerseminars, errichtet; sie war eine Staatsdruckerei und Buchhandlung der von ihr
gedruckten Schriften, des Katechismus, des 1780 eingeführten Gesangbuchs, der Sammlung der
Verordnungen. Der Gewinn fiel mehreren piis corporibus zu, ein Viertheil desselben dem in Kiel
errichteten Schullehrerseminar.
Der Universitäts-Buchdrucker Bartsch beschwerte sich 1789 über den Nachtheil, dem ihm
die Schulbuchdruckerei bewirke, er bat um Entschädigung und Unterstützung; ihm ward 1798 eine
kleine Pension bewilligt. Seine Druckerei verkaufte Bartsch an den Faktor der Schulbuchdruckerei
Christ. Fr. Mohr. Für denselben ward eine neue Instruction und Taxe gemacht. Der Universitäts-
Buchdrucker kaufte später die Schulbuchdruckerei, sie hörte auf, Staatsdruckerei zu sein. Im Jahr
1863 begann in Kiel eine zweite, 1868 eine dritte und 1870 eine vierte Druckerei.
Kiel, 21, Juni 1870. H. Ratjen.
3) Das homiletische Seminar.
Die Studien und Uebungen des homiletischen Seminars wurden auf die in der Chronik
von 1854 ansregebenen Weise fortgesetzt. Ordentliche Mitglieder waren die Studirenden der
Theologie:
Th. A. L. Kräh aus Neuenkirchen.
//. Schacht aus Neeritz.
P. R. L. Thomsen aus Rendsburg.
B. V. Rieverts aus Süderau auf Föhr.
W. C. M. Gottliebsen aus Schleswig.
CA. N. Jessen aus Kydewath.
J. N. P. Jacobsen aus Hadersleben.
C. W. A, Jess aus Heide.
J. A. L. Kipp aus Sarnekau bei Eutin.
E. Mühlenhardt aus Marne.
C, F. Weiland aus Oldenswort.
C. W. E. v. Brincken aus Hadersleben.
A. 0. Stölten aus Holm bei Wedel.
J. Kaftan aus Loit.
Th. Kaftan aus Loit.
B. A. M. Nissen aus Riesum.
E. Schuhmacher aus Schleswig.
J. Färsen aus Schleswig.
J. C. J. Kellerfeld aus Schleswig.
II. Pries aus Mariendorf.
H. J. Seneberg aus Hadersleben.
F. Soltan aus Flensburg.
A. II. Wittert aus Husum.
A. II. Braasch aus Lienfeld,
C. Wolf aus Neumünster.
E. Bielenberg aus Heide.
3*

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.