138,0 Stössen ,,
150,» Stösse
166,2
200
106,8 Stösse der Sirene in der Secunde. Zweiles Maximum. Knotenbildung in der Hammer
und Ambossonde; Ruhe des Steigbügels. Während
dieser Maximalstemiuguug nimmt die Schwingung des
Amboses bedeutend ab; etwas später auch die des Ham
mers.
Abermalige Steigerung bei 128,e Sirenenstössen,
welche bei
ihr Maximum erreicht; auch hier verhält sich die
Stapessonde ruhig. Die Zahl der Schwingungsknoten
in der Hammer- und Ambos-Sonde ward nicht notirt;
die Schwingungsrichlung war parallel der Gehör-
gangsaxe.
Abnahme der Schwingung. Die Anihossoude dreht
ihre Schwingungsebene in die sagittate Richtung, also
parallel-dem Trommelfell. Stapes ruhig.
Steigerung der Hammer- und Ambosschwingung. Der
Ambos schwingt wieder in der Richtung der Gehor-
gangsaxe.
Schwingungsmaximum für Hammer und Ambos. Die
Bäusche der in Knoten schwingenden Hammersonde
sind 10 Mm. breit; die des Ambos viel weniger. Der
Steigbügel verhält sich immer ruhig.
Bei geringer Steigerung der Tonhöhe dreht sich
die Schwingungsebene der Hammersonde um etwa 46
Grade in die sagiltale Richtung. Bald darauf wird sie
in Folge der starken Schwingungen abgeworfen. Bei
schwingt der Ambos stärker in frontaler Richtung.
Der Steigbügel bleibt in Ruhe.
Eine Steigerung der Tonhöhe, welche wir auf 1280 Schwingungen in der Secunde treiben
konnten, halte keine weiteren Schwingungen der gläsernen bUhlhebel zur Folge.
Während dieser und der nächstfolgenden Versuche ward der Luftdruck im Gebläse nach Be-
dürfniss, zur Fixirung gewisser Tonhöhen, gesteigert und herabgesetzt; folglich war auch die Spannung
des Trommelfells, da die Zuleitung der Schallwellen durch das gemeinschaftliche Windrohr der Sirene
geschah, eine verschiedene.
Bei einem andern ganz gleichen Versuche, ward besonders auf den Stapes die Aufmerksamkeit
gerichtet; und es wurde 4 Mal nach der Reihe beobachtet, dass die Sonde dieses Knöchelchens bei
■^o Schwingungen*; in der Secunde mit Knotenbildung in der Ebene seiner Fussplatte schwang. Ihre
Excursionsbreile betrug reichlich 2 Mm.; während dessen betrug diejenige der ziemlich gleichen andern
Bonden beim Hammer 3,5 Mm., beim Ambos 3 Mm. Ausser dieser Schwingung wurde am Steigbügel
450 Stössen
>5 11
") Hei dem andern eben mitgelheiUeu Versuch, wurde die Schwingungszahl von ö2.s als Maximum für die
St «peschwingung bestimmt.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.