24
Lewin injicirte durchschnittlich 0,165 Grm. Sublimat, u. hatte 28 % Recidive
wir injicirten durchschnittlich 0,304 Grm. Sublimat u. hatten 16,3 % Recidive.
Es ergiebt sich hieraus eine in demselben Verhältnisse geringere
Zahl der Recidive, als wie die Menge des injicirten Sublimats eine
grössere gewesen.
Wenn mir nun einerseits die Richtigkeit des Satzes, dass die Drüsen a b Schwel
lung erst ein sicheres Zeichen der Heilung eines mit Ulcera dura oder Condylomata
Behafteten ist, durch die glänzenden Resultate, die Prof. Bartels durch seine in diesem
Sinne gehandhabte Therapie erzielt hat, bewiesen scheint, so dürfte andererseits dieser
Satz noch durch Betrachtung derjenigen Fälle, welche als ungeheilt entlassen wurden,
so wie deren Wiederkehr in’s Hospital Bestätigung finden. Von 14 als ungeheilt ent
lassenen Weibern kehrten nämlich 4 wieder.
Folgende Tabelle giebt eine Uebersicht über die Form der Erkrankung bei
der Aufnahme und Entlassung dieser 4 Personen:
Tab. X.
der ersten Aufnahme.
Status bei
der ersten Entlassung. | der zweiten Aufnahme.
Um wie viel»
Monate später
Pat. wieder
aufgenomme»
wurde.
Condylomata lata auf den
beiden hart infiltrirten
grossen Schamlippen.
Cöndyl. lata am anus. In
guinaldrüsen stark ge
schwollen.
Condyl. lata am anus. In
guinaldrüsen stark ge
schwollen.
» ). ' ’S i! • 71 i)i‘: i i ^ . »
An der commissura poste
rior Geschwür auf hartem
Grund. Impfung mit ne
gativem Erfolg. Inguinal
drüsen geschwollen.
Induration des Labium ma-
jus sinistrum.
Inguinaldrüsen noch ziem
lich stark geschwollen.
Inguinaldrüsen rechts
noch etwas geschwollen
Inguinaldrüsen geschwoll
Beträchtliche Schwellung
des Labiurn majus sin.
Plaques muqueuses auf
beiden Tonsillen.
Plaq. muq. auf beidenTon
sillen. Inguinaldrüsen
stark geschwollen.
Condyl. lata am anus.
Plaq. muq. auf beiden Tom
sillen. Inguinaldrüsen
stark geschwollen.
Plaques muqueuses auf
beiden Tonsillen.
/

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.