zer Zeit geheilt wurden. Fautrel pag. 327. behauptet, dass alle mit der Chorea be
hafteten Kinder, die er gesehen, in bedeutendem Grade Onanie getrieben hätten und
er empfiehlt daher wiederholt diesem Umstande Aufmerksamkeit zu schenken. Auch
Wendt lässt die Krankheit am häufigsten durch unzeitige und übermässige Erschöpfung
der Geschlechtsthätigkeit entstehen.
Fruchtbare Anlässe zur Entstehung unserer Chorea idiopathica sind ferner
psychische Reize. Schon die Vorstellung beim Anblicke krampfhafter Bewegungen,
ja selbst die blosse Erinnerung daran vermag Convulsionen hervorzurufen. Dass durch
Nachahmung die Krankheit zuweilen eine enorme Ausbreitung erlangt, wird von
vielen Aerzten bestätigt. Boerhave beobachtete dieses im Harlemer Krankenhause.
Werlhof giebt dieses Umstandes wegen den Rath, jedesmal die Kranken von den Ge
sunden zu trennen.
Vornehmlich aber ist es der Schreck, welcher plötzlich sowohl bei Kindern
als bei Erwachsenen die Ch. zum Ausbruche kommen lässt, Jedoch wollen wir uns
nicht verhehlen, dass vielleicht in manchen Fällen schon eine Disposition zur Erkran
kung vorhanden ist. ln dieser Beziehung sagt nicht untrelfend Guersent: Ce n’est
pas la peur qui cause la choree mais c’est la disposition ä cette maladie qui rend les
enfans tres faciles a s’effrayer. Nichts destoweniger bleibt der Schreck als nicht sel
tenes Motiv bestehen, was durch unzählige glaubwürdige Facta verbürgt ist.
Romberg erwähnt eines 10jährigen Mädchens, welches am Morgen durch
einen anspringenden und laut bellenden Hund erschrekt, am Abende von Chorea
befallen wurde.
Rufz 23 ) berichtet: Une petite fille de 10 ans parfaitement bien portante, est
poursouivie ä 1’entree de la nuit par un homrne au moment oü eile sortait
l’ecole. Le lendemain matin, eile est prise de mouvements choreiques. Ferner: U* 1
jeune garpon de 11 ans entend le 27. juidet 1833 les coups de canon tires de
quart-d’heure en quart-d’heure en l’honneur des combattans morts pour la revolution-
On lui fait accroire, qu’on se bat dans Paris comrne en jouillet 1830 et que son frere,
qui est absent, est alle pour se battre. Lenfarit fut saisi d’une grande crainte qui se
renouvelait a chaque coup de canon et avant la fin du jour il etait pris de mouve
ments choreiques.
Rademacher erzählt von einer älteren Dame, die sich auf einer VergnügungS'
fahrt befand, wobei die Pferde scheu geworden plötzlich durchgingen: die Dame
wurde von Chorea befallen, woran sie mehr weniger ihr ganzes Leben zu leiden hatte.
2. Chorea Sympathiea.
Im Jahre 1833 war es Marshall Hall und besonders Joh. Müller, welcher die
Entdeckung der reflectirten Bewegung machte, die seitdem von vielen Anderen weiter
® 3 ) Archives gdndrales de M(‘dezine ä Paris.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.