Sfc-
n'te:
17
Unter den bei der Operation normal verlaufenden Fällen kam 7 mal Iritis,
l^al Glaskörperfrübung, 2 mal stärkere Nachblutungen und 1 mal Hornhauteiterung
Vor - Die Iriten waren hier von verhältnissmässig 1 schwerem Verlauf und gaben am
leisten Veranlassung zu Nachoperafionen. 3 mal betrafen die Iriten reine Alters-
'ataracte, 1 mal eine sympathische Ophthalmie und 3mal Cataracte von weicher
kleisterartiger Consistenz, jedesmal bei jüngern Individuen von 15—30 Jahren. Bei
^tzteren Fällen wurde auch eine stärkere Wucherung der intracapsulären Zellen
beobachtet, welche Anfangs eine Reizung des bulbus unterhielten, aber schlieslich sich
s elbst überlassen der Resorption änheimfielen.
Prüfen wir den Einfluss der Beschaffenheit des Staars auf die Heil- und
Teilerfolge, so ist freilich die Zahl zu klein, um richtige Schlüsse daraus zu gewinnen,
Wle auch die Statistik von Knapp beweisst, wo in den ersten 100 Fällen die über
leiten Staare die günstigsten , in den zuletzt veröffentlichten die ungünstigsten
Teilerfolge lieferten, doch der Vollständigkeit wegen mag das Verhältniss hier kurz
atl geführt werden. — U ( ’ . 11 '
Von den 9 complicirten Cataracten zeigten 4 einen abnormen Operations-
j^idauf, nämlich imal .Verfall des Glaskörpers und 3mal Zurückbleiben von Corticalis.
le Heilung war in einem Fall durch iritis gestört und waren die resp. Sehschärfen
/ 3 > V2 und in 2 Fällen V10, von denen der eine Fall einer Ophthalmia syrnp., der
a,. 1 . r. im:; mmoifu _ ., _ . , -■
u ere einer cat. träum, mit Synicesis pup. angehört. V on 5 weichen Staaren zeigten
e inen abnormen Operations- und Heilverlauf mit resp. S = 2mal x /$ und x /io, von
( üen die letztere Ziffer durch Nachoperation zu verbessern ist. Die übrigen 14
a bnorrnen Heilungen vertheilen sich auf die reinen Alterscataracte, wobei zu bemerken
^ass in diese Rubrik die beiden Verluste, die Atrophie und Panophthalmie durch
^ 0r nhautsuppuration fallen, sowie ein unvollkommener Erfolg mit Pupillarverschluss.
J,s wird sich aus- diesen Angaben kaum ein bemerkenswerther Einfluss der Qualität
Cataract auf den Erfolg vindiciren lassen. — Dass fasst die Hälfte der complicirten
aare abnorm verläuft, ist natürlich und ebenso bekannt, dass weiche Staare eine
^günstigere Prognose liefern; nur der Umstand, dass grade aut ganz normale Alters-
fantJ « w ornioioaoni tjyag )_n»> uye j ui*_* 1
c ‘atai
^ acte 2 Verluste fallen, scheint auffallend, erklärt sich aber, wenn man bedenkt,
USs bei dem einen Fall wahrscheinlich der abnorme Operationsverlauf, bei dem andern
der ' u<: 08 ,3aöfl9a rrriyjmw lynuiih 1 911) ujgo\niy n mmiyfiT .-jiruru
marasmus senilis die Ursache des lethalen Ausgangs waren.
^ Ein Einfluss des Lebensalters aut die Heilung lässt sich nach vorliegender
ani-i bftu (loitciioeoH snßJnoqa onia flgX Tj-immiil <
St
Hijii
Von 80 Individuen waren 17 zwischen 15-
16 „ 50-
27^ ry. ? 60-
20 „ 70-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.